10 Fragen an Pascal Kaufmann

Das menschliche Hirn ist in ein Hochleistungreaktor. Es zu erforschen und alltagsrelevante Schlüsse daraus zu ziehen, gehört zur Arbeit von Hirnforscher Pascal Kaufmann. Als Morgengast erzählt er aus seinem Forschungsalltag.

Pascal Kaufmann
Bildlegende: Pascal Kaufmann zvg

Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
Zaubern zu können.

Welche Sendungen hören oder schauen Sie regelmässig?
Captain Future und die Big Bang Theory.

Was darf auf Ihrem Frühstückstisch nicht fehlen?
Mein iPhone und eine heisse Ovo.

Ihr Lebensmotto?
Dem Tapferen hilft das Glück.

Was mögen Sie an sich am meisten?
Dass ich auch über mich selbst schmunzeln kann.

Ihr Lieblingsbuch oder Ihr Lieblingsfilm?
Goethes «Faust» und «Matrix» von den Wachsowski Brüdern: Die Symbiose und der Kampf zwischen Mensch und Maschine sind hier eindrücklich dargestellt.

Wovon haben Sie als Kind geträumt?
Ich wollte schon immer in unbekannte Welten vordringen und Neues entdecken, davon träume ich auch heute noch.

Wofür sparen Sie?
Für meinen persönlichen humanoiden Roboter.

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne treffen?
Prometheus, Mephistopheles und dann Larry Page in dieser Reihenfolge.

Ihre Firma «Starmind» in Zürich verkauft «künstliche Hirne» - was ist das?
Das sind computergestützte Maschinen, welche sich selbständig das Wissen von Firmen aneignen können, also das Wissen Einzelner zum abrufbaren Wissen aller Mitarbeitenden bündeln.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Tommy Daetwyler