Ostereier suchen im Schnee

Alle Skibegeisterten werden an Ostern in den Bergen noch überall gute Schneeverhältnisse antreffen, ist die Voraussage vom Muotathaler Wetterpropheten Peter Suter. Damit versinkt allerdings auch die Ostereiersuche im Schnee.

Muotathaler Wetterschmöcker: Karl Reichmuth, Alois Holdener, Karl Hediger, Peter Suter, Martin Holdener und Martin Horat (v.l.n.r.).
Bildlegende: Muotathaler Wetterschmöcker: Karl Reichmuth, Alois Holdener, Karl Hediger, Peter Suter, Martin Holdener und Martin Horat (v.l.n.r.). Keystone

Er ist mit seinen 85 Jahren der älteste der sechs Innerschwyzer Meterologen, die als «Muotathaler Wetterschmöcker» bekannt sind. Peter Suter ist auch der einzige von ihnen, der noch im Muotatal lebt. Seit mehr als 60 Jahren gibt er seinen Wetterprognosen ab. 

Der «Sandstrahler» und die Ameisen

Im Verein hat er den Uebernamen «Sandstrahler», weil das mal sein Beruf war. Andere sagen ihm «Windrädler» , weil vor seinem Haus in Ried-Muotathal ein buntes Windrad steht. Peter Suter schaut bei seinen Prognosen vor allem auf die Natur. So verfolgt er das Verhalten der grossen Ameisen, nach deren Start zum Hochzeitsflug meist ein Wetterumschwung folgt, und er lauscht dem Hämmern des Spechts, das sich verändert, wenn Regen ansteht.

Zum Frühlingswetter mag sich Peter Suter noch nicht so richtig äussern, da er seine Prognosen für diesen Zeitraum erst im Hinblick auf die Generalversammlung der Muotathaler Wetterpropeten am 19.April genau definieren kann.

Autor/in: zurk, Redaktion: Kurt Zurfluh