2010/2011 - die Live-Auftritte

Musikerinnen und Musiker «made in Switzerland» wie du sie sonst nirgends erlebst: Live und hautnah im musicLAB auf SF zwei. Alle Auftritte der Jahre 2010 und 2011 findest du hier.

musicLAB-Logo Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: musicLAB-Logo Das Signet zur Sendung auf SRF zwei SRF

Live-Auftritte im musicLAB 2011

    • 7 Dollar Taxi - «Sputnik And Laika»

      Plattendeal mit einem englischen Label geplatzt? Kein Problem für 7 Dollar Taxi aus Luzern. Das Quartett bringt 2011 sein zweites Album «Well It's About Time» raus und macht sich daran, mit seinem Indie-Pop endgültig zum angesagten Musikexport zu avancieren. Ohne abzuwarten und Tee zu trinken ...

      2:27 min, aus Musicnight vom 25.2.2011

    • 77 Bombay Street - «Long Way»

      2011 setzen 77 Bombay Street mit ihrem Debüt den Grundstein ihrer Karriere. Vier Brüder machen seit Kindesjahren zusammen Musik. Die Lieder schrieben sie damals im Chalet der Grosseltern im Bündnerland. Ihre Mutter schneidert die Bühnenoutfits ... aber das ist längst alles bekannt.

      3:27 min, aus Musicnight vom 18.2.2011

    • Al Pride - «Hear The Children Sing»

      Al Pride heisst 2011 die musikalische Entdeckung aus Baden AG, mit Indie-Pop, der einmal folkig-akustisch, ein andermal eingängig melodiös oder hühnerhautmässig schön daherkommt. Die Band schickt ihr Debütalbum noch vor dem Winter in die Welt hinaus - damit die ohrwurmigen Sounds ihre wohltuende wärmende Wirkung tun können.

      3:14 min, aus Musicnight vom 17.11.2011

    • Annakin - «The Trooper»

      Bittersüsse Elekto-Pop-Songs in Perfektion, ästhetische Videoclips: Annakin präsentiert 2011 ihre neue Platte «Icarus Heart». Die ehemalige Sängerin der Trip-Hop-Band Swandive hat eine Song-Kollektion geschaffen, die sich im Ohr festsetzt.

      2:22 min, aus Musicnight vom 13.1.2011

    • And Her Name Is Violet - «The Rain And The Mire»

      Nein, dicke Freunde sind die beiden nicht: Die Musik hat Hannes Barfuss und Carlo Caduff einfach zusammengebracht, und das ist und bleibt das verbindende Element. Als And Her Name Is Violet haben sich die beiden jungen Bündner in weniger als einem Jahr einen Namen gemacht. Ihr cooler, ungekünstelter Indie-Sound gefällt, vor allem auch live.

      3:40 min, aus Musicnight vom 21.4.2011

    • Video «Bandit - «Wänns fühlsch»» abspielen

      Bandit - «Wänns Fühlsch»

      Mit «Dr letscht wos git» gings in die Top 20, mit «Zrügg Id Zuäkunft» in die Top 10 der Album-Charts. Der Glarner Bandit von der Rap-Combo Luut & Tüütli überzeugt 2010 auf der neuen Scheibe mit seinen unglaublichen Wortskills und guter Musik.

      1:16 min, aus Musicnight vom 19.3.2010

    • Bastian Baker - «I'd Sing For You»

      Bastian Baker erlebt mit seinem Debüt «Tomorrow May Not Be Better» einen nahezu kometenhaften Aufstieg. Sein Aussehen, sein Charme und vor allem sein Talent bewirken, dass momentan niemand um den 20-jährigen Singer-Songwriter herumkommt. Der Lausanner ist das «DRS 3 Best Talent» im September 2011 und hat damit Chancen, neben dem Förderpreis auch gleich einen Swiss Music Award abzustauben.

      2:47 min, aus Musicnight vom 22.9.2011

    • Biggles - «Where's That Gun When You Need it»

      «Beauty Knows No Pain» heisst das 2011er-Album von Biggles. Der Zürcher Musiker versammelt auf dem Werk 13 Songs, die so schön sind, dass beim Anhören die Melancholie dahinter ins Vergessen gerät. Biggles nennt sie Protestsongs gegen die Einsamkeit, geschaffen aus der Stimmung zwischen Glücklichsein und Traurigkeit.

      2:47 min, aus Musicnight vom 1.4.2011

    • Boy - «Drive Darling»

      Valeska Steiner aus Zürich und Sonja Glass aus Hamburg sind nicht nur eine Entdeckung wert: Die beiden und ihr unverschämt-schöner Indie-Pop wollen gehört und gesehen werden. Unter dem Namen Boy veröffentlichen die beiden 2011 ihr Debüt «Mutual Friends». Das Werk hat die Musikjury bereits überzeugt: Boy sind DRS 3 Best Talent vom Monat August und damit ist ein Swiss Music Award in Reichweite.

      3:43 min, aus Musicnight vom 2.9.2011

    • Video «Cheekbones - «It's Wrong But We Are Right»» abspielen

      Cheekbones - «It's Wrong But We Are Right»

      Das Snotty im Namen ist weg, Cheekbones ist geblieben. In etwas anderer Besetzung liegt nach vier Jahren mit dem Album «It's Wrong But We Are Right» 2010 auch ein neues Album der Winterthurer Band vor. Das Punkige im Sound ist geblieben, das Quartett schafft aber mehr Platz für eingängige Melodien.

      1:57 min, aus Musicnight vom 16.4.2010

    • Choo Choo - «It's A Good Thing»

      CHOO CHOO aus Bern melden sich Anfang 2011 mit einem Indie-Pop-Album zurück. Den Garagen-Pop mit einschlägigem Sechziger-Sound ihrer Anfangstage lässt die Band hinter sich. Das ist auf ihrem Zweitling «Cannes» und im Live-Ständli hörbar.

      2:42 min, aus Musicnight vom 6.1.2011

    • Video «Christopher Christopher - «Who's Driving The Bus»» abspielen

      Christopher Christopher - «Who's Driving The Bus»

      Das junge Quartett aus Baden spielte zuletzt im Vorprogramm der Stereophonics in Zürich, gab im Ausland Konzerte und gewann 2009 den Newcomer-Wettbewerb Demotape Clinic. Ein Jahr später setzen die Brit-Rocker Christopher Christopher mit dem Debüt-Album «Budgerigars» zu einem weiteren Sprung auf ihrer Karriereleiter an.

      3:08 min, aus Musicnight vom 5.3.2010

    • Chris Wicky von Favez - «Living In The Past (Improvisation)»

      Favez haben 2011 ihr siebtes Album am Start. «En Garde!» nennt sich das kämpferische Stück Alternativ-Rock. Produziert wurde das Werk von Andrew Scheps, einem legendären Aufnahmekünstler aus Los Angeles, welcher unter anderen schon mit U2, den Red Hot Chili Peppers und Audioslave zusammenarbeitete.

      2:12 min, aus Musicnight vom 10.2.2011

    • Chewy - «Be The First To Know»

      Sie waren eine der erfolgreichsten Indie-Bands der Schweiz, reisten durch die Welt und hatten einen Plattenvertrag. Trotzdem lösten sich Chewy aus Lausanne im Jahr 2003 wegen fehlender Motivation auf. 2011, acht Jahre später, sind sie zurück mit der neuen Platte «Bravado».

      2:40 min, aus Musicnight vom 2.9.2011

    • Coal - live im Studio

      Der Innerschweizer Coal mit dem Sound von Amerika im Herzen hat mit «No Sleep At Night» 2011 sein fünftes Album am Start. Der Singer/Songwriter und seine Band hat den typischen Roots-Sound erweitert und neu kreiert, sodass das Album mit jedem Anhören noch besser wird. Das gilt auf für die Live-Kostprobe.

      3:43 min, aus Musicnight vom 25.2.2011

    • Coal & Heidi Happy - «Ease Your Mind»

      Beide haben ein neues Album am Start, beide waren mit dem «Song Circus» unterwegs: Gelegenheit für uns, Heidi Happy und Coal wieder zusammenzubringen. Unter anderem für das Live-Ständchen ihres Hits «Ease Your Mind».

      2:16 min, aus Musicnight vom 11.3.2011

    • Video «Dada Ante Portas - «I Would Give You My Love»» abspielen

      Dada Ante Portas - «I Would Give You My Love»

      Über zehn Jahre Bandgeschichte auf einem Album bieten Dada Ante Portas. Es ist aber nicht einfach eine Best-of-CD geworden: Die Luzerner Rockband hat ihre Hits akustisch und in klassischen Arrangements neu aufgenommen. Das Werk «The Classics» stieg 2010 gleich auf Platz 2 der Schweizer Album-Charts ein.

      3:46 min, aus Musicnight vom 5.2.2010

    • Daniel Kandlbauer - «Dance To The Rhythm»

      2011 sind es drei Jahre her, seit Ex-Musicstar Kandlbauer in die Saiten griff. Jetzt ist er zurück, mit seinem neuen Album «Violet Sky».

      2:37 min, aus Musicnight vom 28.4.2011

    • Dabu Fantastic - «Sunne»

      Drittes Album - das Ende der Disco-Triologie: Dabu Fantastic aus dem Zürcher Oberland trumpfen 2011 mit «Disco Titanic» auf. Ihr Motto: Mundart-Rap-Musik mit fein-melancholischem Discofinger. In echt, ohne Schnörkel, ohne Loops und Samples. Dabu Fantastic spielten ihr neues Album mit einer Band ein, um die Gefühle in ein noch intensiveres Soundkleid zu hüllen. Das ist ihnen zweifellos geglückt.

      3:02 min, aus Musicnight vom 24.11.2011

    • Dodo feat. James Gruntz - «One Night Stand»

      Dodo und James Gruntz verbindet nicht nur eine Freundschaft, beide lieben auch die Musik der Vergangenheit. Wenn man die Alben der beiden hört merkt man schnell, dass sie Retro mit aktueller Musik verbinden. Das passt: auch gemeinsam beim Aufspielen.

      4:08 min vom 30.9.2011

    • Electric Blanket - «Stuck In New York»

      Mit «Hymn To Myself» veröffentlichen die Berner Electric Blanket 2011 ihren neuen, mittlerweile dritten Longplayer. Dieser steht sinngemäss ganz im Zeichen des Aufbegehrens und der Selbstbestimmung. Die Stimmung im Hause Electric Blanket ist mit diesem Album merklich abgekühlt: Anstelle von leichtfüssigem Electro tritt urbaner Synthi-Pop mit düsterem 80ies-Einschlag.

      3:09 min, aus Musicnight vom 13.10.2011

    • Evelinn Trouble - «Waste»

      Es wird laut. Und es rockt: Evelinn Trouble bringt ihr 2011er-Album und ihre Band Television Religion mit. Mit Live-Sound, der mit all seinen Facetten immer wieder Abenteuerliches verspricht. Mal wütend, verzweifelt, roh und laut, dann überschwänglich, tanzbar, verträumt und düster.

      5:47 min vom 14.9.2011

    • James Gruntz - «Everything Is Gone»

      Das Live-Ständchen fürs musicLAB von James Gruntz.

      3:06 min vom 30.9.2011

    • Henchman - «All Over Again»

      Die Jungs von Henchman spielten schon Konzerte in ganz Europa und Amerika und wurden von Kritikern in den Gitarrenhimmel gelobt. Im musicLAB performen die Zürcher einen Live-Song von ihrem 2011er-Albums «It All Comes Down To Gravity».

      2:47 min, aus Musicnight vom 28.1.2011

    • Heidi Happy - «My Love Won't Wait For You»

      Heidi Happy meldet sich 2011 zurück. Mit ihrem dritten Album «Hiding With The Wolves» lädt die als Priska Zemp geborene Luzernerin zu einem fantastischen Traumflug. Die Songs wurden mit einem klassischen Orchester eingespielt, haben durch die Arrangements jedoch ihre Leichtigkeit und Intimität behalten.

      2:39 min, aus Musicnight vom 11.3.2011

    • Huck Finn - «Sofia»

      Der Name Huck Finn macht bei Indie-Fans schon lange die Runde. In der Tat ist der Sound der Luzerner unwiderstehlich. Die Electro-Popper machen genau die Musik mit Leichtigkeit und Charme, die man immer wieder hören will und sollte. Lang hats gedauert, 2011 ist aber endlich das Debüt «Breaking In» da.

      2:42 min, aus Musicnight vom 3.6.2011

    • King Pepe - «Tierpark»

      Der Berner Troubadour King Pepe hat sein neues Album «Tierpark» mit seinen Untertanen (sprich: Musikern) eingespielt und outet sich als grössenwahnsinnig grossartig, eigensinnig starrsinnig, liebenswert gefallsüchtig, tiefsinnig kleinlich .. und live? Einfach kucken!

      2:34 min, aus Musicnight vom 20.1.2011

    • Kutti MC - «Freischwimmer-Freestyle»

      Für Kutti MC ist die Welt gerade rot. Die Gefühlslage ist rot - ohne dabei an Liebe oder Wut zu denken. Ganz einfach so rot wie sein Massanzug, den er neu zu pflegen trägt. Der Rapper und Sprechsänger hat mit «Freischwimmer» eine neue Platte im Gepäck. Und macht jetzt Pop - zusammen mit Stephan Eicher, dem Grandseigneur der Schweizer Popmusik.

      3:05 min, aus Musicnight vom 4.11.2011

    • Lea Lu - «Stay With Me»

      Wenn sie Töne hört, sieht sie Farben. Lea Lu aus Zürich schreibt ihre Songs entsprechend, wie wenn sie ein Gemälde malen würde. Ihr neustes Werk heisst passenderweise «Colour» und versammelt Lieder, die sich trotz einer feinen Melancholie leicht anfühlen. Lea Lu präsentiert 2011 ihren Zweitling im «musicLAB».

      3:36 min, aus Musicnight vom 8.4.2011

    • Lina Button - «Lilly»

      Lina Buttons Musik besticht durch ihre Mischung aus Blues und Pop. Die Thurgauerin und Wahlzürcherin ist DRS 3 Best Talent des Monats April 2011. Ihr Debütalbum «Homesick» ist instrumental auf das Wesentliche reduziert, aber alles andere als langweilig: Buttons Stimme sorgt für die nötige Kraft in den liebevoll arrangierten Bluespop-Songs.

      3:40 min, aus Musicnight vom 28.4.2011

    • Nadja Stoller - «Alchemy»

      Nadja Stoller veröffentlichte im Oktober 2011 ihr erstes Album «Alchemy». Ihre bunte Song-Palette entstand während eines achtmonatigen Aufenthalt in Paris, wo sich die 36-Jährige als Strassenmusikerin bewies. Ihre Musik klingt nach Kinderzimmer-Pop und lebt von einem Haufen ungewöhnlicher, selbstgebastelter Instrumente. Die Bernerin hat mit «Alchemy» ein eigenes musikalisches Universum geschaffen.

      3:24 min, aus Musicnight vom 10.11.2011

    • One Of The Kind - «Smalltown Heroes»

      Garage ist Geschichte, Indie-Pop Gegenwart. Alessandro D'Aulerio zog einst mit den Never Evers oder den Fuckadies durchs Land. Nun setzt der Zürcher mit seiner neuen Truppe One Of The Kind auf grosse Gefühle. Mit «Smalltown Heroes» beweist das Quartett 2011 Gespür für charmante grosse Songs mit Tiefgang.

      3:22 min, aus Musicnight vom 10.6.2011

    • Pablopolar - «Any Minute Now»

      Pablopolar sind auf der Überholspur. Die Indie-Band mit ihrem eingängigen Sound spielte an den grossen Festivals im Sommer 2011, veröffentlichte das Debüt «Any Minute Now». Und sind als DRS 3 Best Talent vom Oktober nun heisse Anwärter auf einen Förderpreis und einen Swiss Music Award.

      3:46 min, aus Musicnight vom 28.10.2011

    • Pablopolar - «Playground Commitment Rules»

      Eingängig und trotzdem einzigartig: Pablopolar leben dieses Credo in ihrem Sound. Die Berner Indie-Band präsentiert 2011 ihr Debüt «Any Minute Now».

      2:45 min, aus Musicnight vom 9.9.2011

    • Pamela Mendez - «Stinky Feet»

      Die Musik der 23-jährigen Songwriterin Pamela Mendez aus Bern ist roh und ehrlich. Ihre Texte sind desillusioniert, aber nicht hoffnungslos. Auf ihrem Debütalbum «I Will Be Loved» (2011) versammelt sie elf wehklagende Folk-Pop-Songs, die so nüchtern daherkommen, dass sie auf die Freudentränendrüse drücken.

      3:23 min, aus Musicnight vom 18.3.2011

    • Patrick Bishop - «Steps»

      Die Berner Band Patrick Bishop schafft es mit seine EP «Birds Of Lima» mit poppig-folkigen Lieder die leisen Töne der Welt einzufangen - leise Songs für eine laute Welt. Die abgespeckten Kompositionen der dreiköpfigen Band geben der sanften Stimme von Patrick Bishop genau den Platz, die sie braucht, um zu bezaubern.

      3:13 min, aus Musicnight vom 21.10.2011

    • Pegasus - «Technology»

      Neuer Sound, neuer Stil, ohne dass die Markenzeichen einer Band nicht verloren gehen: Pegasus aus Biel setzen 2011 mit der neuen, dritten Platte «Human.Technology» zu neuen Höhenflügen an und spielen für uns live auf dem Dach des Radiostudios.

      2:18 min, aus Musicnight vom 16.9.2011

    • Phenomden - «Zögere Nöd»

      Phenomden. Oder: Mundart-Reggae der Königsklasse aus Zürich mit der Inspiration Jamaicas. Der Zürcher Sänger hat das Lebensgefühl und den Sound eingesogen. Lebte weit über ein Jahr auf der Karibikinsel. Und meldet sich Ende 2011 zurück. Mit der neuen Platte «Eiland».

      1:25 min, aus Musicnight vom 2.12.2011

    • Penta-Tonic - «Heartbreak Hotel»

      Nach einer ausgedehnten Kreativpause, einem Sänger- und Stilwechsel, meldet sich die Basler Band Penta-Tonic 2011 mit ihrem Album «Manöver» zurück. Früher spielten sie Prog-Rock und sangen in Englisch, heute präsentieren sie ausgeklügelten Pop mit hochdeutschen Texten. Der Albumname ist somit Programm. Und das Manöver definitiv geglückt.

      3:37 min, aus Musicnight vom 13.5.2011

    • Michael Wespi - «I'll Be There»

      Singer/Songwriter Michael Wespi setzt ganz auf die Karte Musik. Zu recht: Der 23-Jährige aus dem zürcherischen Bassersdorf hat ein sicheres Händchen für Melodie und Gefühl. Das macht er so gut, dass er 2011 flugs von der Musikjury auf die Nominiertenliste für den Preis «DRS 3 Best Talent» gesetzt wurde.

      3:46 min, aus Musicnight vom 24.6.2011

    • Musik aufs Dach: Anna & Stoffner

      Klingt anders. Ist anders. Rap mit Gitarre. Lyrik und Beats. Rapperin Anna und Gitarrist Flo Stoffner haben mit «Neongrau» ein neues Album herausgebracht und machen das Dach des Radiostudios Zürich zur Bühne. Ihr Auftritt bei Musik aufs Dach mit «Mir Flüüged Dur Chugelhagel».

      3:29 min, aus Musicnight vom 21.10.2011

    • Musik aufs Dach: Anna Kaenzig

      Anna Kaenzig bringt «Down And Out» aufs Dach. Die Zürcher Newcomerin arbeitet im Herbst 2011 noch an ihrem zweiten Album. Nahm sich die Zeit, den Song live zu performen. In luftiger Höhe auf dem Dach des Radiostudios Zürich.

      3:48 min vom 30.9.2011

    • Musik aufs Dach: Bastian Baker

      Der Newcomer aus Lausanne hat alles. Sieht gut aus, ist charmant und vor allem hat Bastian Baker neben den richtigen Songs auch das Talent. Der 20-Jährige präsentiert 2011 seine Single «Lucky» und bringt damit «Musik aufs Dach». Mehr davon gibts in Albumlänge auf «Tomorrow May Not Be Better».

      3:45 min, aus Musicnight vom 9.9.2011

    • Musik aufs Dach: Pilomotor

      Pilomotor aus Luzern machen Musik, die unter die Haut geht. Auf dem Dach des Radiostudios in Zürich zeigt die Band, dass dies auch gilt, wenn nur gerade zwei des Quartetts aufspielen: Mit dem Track «Hold On» von ihrem neuen Album «Fragments» über dem Häusermeer von Zürich.

      5:21 min, aus Musicnight vom 4.11.2011

    • Navel - «Free Land»

      rst war der Hype, dann kam das Album. Und mit dem Hype stand 2008 plötzlich nicht mehr unbedingt das Debüt «Frozen Souls» mit seinem Post-Grunge im Zentrum der Aufmerksamkeit. Navel haben sich dadurch nicht beirren lassen - im Gegenteil. Die Band aus dem Laufental meldet sich 2011 lautstark, aber ohne mediales Getöse zurück.

      3:20 min, aus Musicnight vom 3.2.2011

    • Ringo - «S'Ganz Läbe Lang»

      Mit dem Beatles-Drummer sind sie weder verwandt noch verschwägert: Ringo ist eine Band, die auch nichts anderes als frischen, neuen Mundartpop bietet. Ohne Gitarre, dafür mit viel Piano und verzerrtem Bass. Zuhören macht einfach Spass. Kein Wunder, wurde das Trio 2011 zum DRS 3 Best Talent im Mai erkoren. Das Debüt-Werk überzeugt.

      4:24 min, aus Musicnight vom 27.5.2011

    • Second Function - «Navigation Road»

      Das Power-Rock-Trio Second Function spielte in den letzten drei Jahren über 250 Konzerte und rockte dabei angesagte Bühnen von Berlin bis Tokio. Die Zürcher Band supportete bereits Grössen wie Biffy Clyro, Ash oder Jethro Tull und veröffentlichte 2011 ihr zweites Album «Dry, Crisp And Bittersweet». Dieses fällt etwas melodiöser aus als das Debüt, ist aber kein bisschen weniger druckvoll.

      4:22 min, aus Musicnight vom 8.12.2011

    • Shabani - «Wohlstandstrash»

      Shabani = Reggae. Diese bisher gültige Regel wird gebrochen. Und wie. Die Shabani-Musikregel lautet ab sofort: Reggae trifft auf Rock. Das hört sich auf Deutsch gut an.

      4:21 min vom 15.6.2011

    • Video «Slag In Cullet - «Blame»» abspielen

      Slag In Cullet - «Blame»

      Mit Alternative-Rock aus Basel: Slag In Cullet stellten Anfang 2010 ihr Album «Time To Explode» im musicLAB vor und spielten live den Track «Blame».

      3:01 min, aus Musicnight vom 8.1.2010

    • Stahlberger - «Immer Wieder Use»

      Stahlberger aus Sankt Gallen sind bekannt und preisgekrönt für ihre skurril witzigen Mundart-Songs. Auf seinem zweiten Album «Abghenkt» (2011) beschäftigt sich das Quintett ganz unverblümt und in astreinem Sankt-Galler-Dialekt mit dem Thema Heimat und dem kargen helvetischen Alltag.

      4:21 min, aus Musicnight vom 25.3.2011

    • Stella Cruz - «Roots»

      Stella Cruz hat mit «Simplify» ein besonderes Debüt-Werk geschaffen: nicht einfach, sondern einfach schön. Die Inspiration fand dieZürcherin in den Philippinen, der Heimat ihrer Mutter. Sie beeindruckt mit Sounds jenseits des Bombasts, mit fast nur Gesang und akkustischer Gitarre.

      4:54 min, aus Musicnight vom 19.8.2011

    • The Fridge - «Le Dernier Chapitre»

      Der gebürtige Solothurner hat sein Debütalbum «Digital Dilletantism» 2011 auf seiner Webseite veröffentlicht und verblüfft mit tollen Pop-Songs. Christian Müller, wie er mit bürgerlichem Namen heisst, ist ein Self-made-Typ. Er hat sich das Musizieren selbst beigebracht, sein Album in Eigenregie auf langen Zugfahrten ausgedacht, im stillen Kämmerlein mit Laptop und Mikrofon aufgenommen.

      4:49 min, aus Musicnight vom 14.4.2011

    • The Pussywarmers - «Send Me Some»

      Dass ein Bandmitglied von The Pussywarmers während dem Dreh gerade im Spital operiert wird und nicht mitspielen kann, ändert nichts an der Performance. Die Tessiner Rasselbande klingt als kämen sie direkt aus den Goldenen Zwanzigern: Eine Prise Calypso, ein Schuss Spaghetti-Western-Sound und eine Handvoll Trash.

      1:20 min vom 18.5.2011

    • The Rambling Wheels - «Ready Or Not»

      Die gestylten Neuenburger lieben den Widerspruch: Machen ihren eigenen Rock-Pop mit Retro-Flair, der knackig-zügellos aus den Lautsprechern tönt. Mit ihrem letzten Album «Furry Tales» begann ihr Siegeszug, mit dem neuen Longplayer «The 300'000 Cats Of Bubastis» (2011) und den Elektro-Sounds findet er zweifellos eine Fortsetzung.

      2:41 min, aus Musicnight vom 4.3.2011

    • Tom Huber - «The Jacket (Is No Longer Mine)»

      Tom Huber ist ein verrücktes Multitalent: Ursprünglich ist der Zürcher ein preisgekrönter Fotograf, nebenbei kritzelt er als Illustrator herrlich simple Strichzeichnungen, und zu guter Letzt ist er Musiker. Auf seinem 2011er-Album «Walk Through Elko» mischt er Folk, Gothic und Western-Trash zu einem grossen Ganzen.

      3:30 min, aus Musicnight vom 20.5.2011

    • Venetus Flos - «Cocaine In Spain»

      Sie sind blutjung, haben ein Händchen für eingängigen Electro-Pop und bauen sich zu jedem Song die passende Lichtshow. Venetus Flos aus dem Fricktal pfeiffen auf ihr Studium und widmen sich dem Musikmachen. Und das zu Recht, sie haben das Zeug schon bald zu den ganz Grossen zu gehören.

      3:40 min, aus Musicnight vom 1.7.2011

    • Wohnwagen-Konzert: Benji Bonus & Band

      Benji Bonus aus Baden nimmt kein Blatt vor den Mund und ist alles andere als jugendfrei. Er möchte gern «Popstar» sein und ist fürs Leben gerne «druffe», rappt uns die Ohren voll und bringt mit seiner schicken Band den Wohnwagen zum Beben.

      2:54 min vom 30.9.2011

    • Wohnwagen-Konzert: Bit-Tuner

      Bit-Tuner hat sich den grunzenden Beats und den gurgelnden Bassfrequenzen verschrieben. Seine Musik nennt der charismatische Untergrundproduzent «Dark Step» und seine elektronischen Geräte klingen, als kämen sie von einem anderen Planeten. Hören und Sehen: im Wohnwagen-Konzert in diesem musicLAB.

      3:53 min, aus Musicnight vom 13.10.2011

    • Wohnwagen-Konzert: Dr. Farfisa

      Als Assistenzarzt bei Admiral James T., Guz, Schtärne Föifi oder Transmartha hat sich Dr. Farfisa seine Sporen abverdient. Vor kurzem eröffnete der Tasten-Virtuose aus Winterthur eine eigene Praxis und orgelt da dem Teufel ein Ohr ab. Jawoll. In diesem musicLAB steht ein Notfall-Einsatz im Wohnwagen bevor.

      3:42 min, aus Musicnight vom 10.11.2011

    • Wohnwagen-Konzert: Failed Teachers

      Im Rahmen ihres Lehrauftrags zur Verbreitung von Punkrock bespielen die Failed Teachers aus Luzern die kulturellen Klassenzimmer Europas. Seit sie ihren Pädagogenjob im Sommer 2000 an die Wandtafel hängten, entwickelten sie Lehrmethoden und didaktische Stützen, um mit ihrem Sound die kiffende, aktuelle Modepunk-Bewegung zurück auf den harten Asphalt des Streetpunks zu zerren.

      1:47 min, aus Musicnight vom 22.9.2011

    • Wohnwagen-Konzert: Olifr M. Guz

      Bewaffnet mit Gitarre und verrauchten Stimmbändern räuspert er romantisch, banale Lagerfeuer-Pop-Songs: Olifr M. Guz, Frontmann der Band Aeronauten, gastiert im musicLAB-Wohnwagen. Singt über sinnvolle Sinnlosigkeiten, über das Ende der Welt.

      4:30 min, aus Musicnight vom 28.10.2011

    • Wohnwagen-Gig: Sebass

      Sie sind jung, wild und virtuos. Das Sextett Sebass aus Winthertur verschrieb sich vor fünf Jahren der Zigeunermucke mit Balkan-Einschlag. Was passt da besser, als ein Konzert im Wohnwagen? Nichts? Finden wir auch.

      3:28 min, aus Musicnight vom 21.10.2011

    • Wohnwagen-Konzert: Sexomodular

      Früher spielte er Gitarre bei einer Punk-Band, bis es ihm 2002 verleidete. Seither bastelt sich der Zürcher Sexomodular seine eigenen Analog-Synthesizer und konzentriert sich auf seinen schrägen Electrosound. Er nennt ihn Extreme-Synthesizing. Eine kreative Freak-Show für Aug und Ohr: im Wohnwagen-Konzert.

      2:59 min, aus Musicnight vom 16.9.2011

    • Wohnwagen-Konzert: WolfWolf

      In ihrer Freizeit reissen sie Schafe und essen gerne Blut- und Leberwurst. Das allein ist schon interessant, aber noch nicht relevant. Nur die Musik verhalf ihnen zu einem Auftritt im Wohnwagen von Robin Rehmann. So heult sich das Innerschweizer Trash-Duo WolfWolf für die Aufnahmen seines ersten Tonbandes warm, welches schon Ende 2011 in den Platten- und Jagdzubehörläden stehen soll.

      3:07 min, aus Musicnight vom 4.11.2011

musicLAB-Liveauftritte 2010

    • Adrian Stern - «Amerika»

      Der Chef-Liebesliedermacher Adrian Stern präsentiert im «musicLAB» sein neuestes Album «Herz». Die zwölf Songs auf seinem vierten Studioalbum drehen sich ausschliesslich um das Thema Liebe. Den Hit daraus, «Amerika» spielt er live in der Sendung.

      3:50 min, aus Musicnight vom 1.10.2010

    • Alvin Zealot - «It Is All Mine»

      Die vier jungen Indie-Rocker aus Luzern sind Anwärter auf den Musikpreis DRS 3 Best Talent und damit auf einen Swiss Music Award. Alvin Zealot überzeugten die Musikjury mit ihrem beeindruckenden Debütalbum «Tears Of St. Lawrence» und live im Studio mit «It Is All Mine»

      2:55 min, aus Musicnight vom 2.7.2010

    • Alvin Zealot - «Friend Or Foe»

      Seifenblasen und Indierock: Alvin Zealot möchten mit ihrem Debüt-Album hoch raus. Hinter dem Bandnamen der vier jungen Luzerner steckt viel mehr als auf den ersten Blick erkennbar. Im musicLAB sprechen sie über ihre Fantasiewelten und einen Mann in Frack und Zylinder und sie spielen «Friend Or Foe» live.

      2:13 min, aus Musicnight vom 21.5.2010

    • Video «Bandit - «Wänns fühlsch»» abspielen

      Bandit - «Wänns Fühlsch»

      Mit «Dr letscht wos git» gings in die Top 20, mit «Zrügg Id Zuäkunft» in die Top 10 der Album-Charts. Der Glarner Bandit von der Rap-Combo Luut & Tüütli überzeugt 2010 auf der neuen Scheibe mit seinen unglaublichen Wortskills und guter Musik.

      1:16 min, aus Musicnight vom 19.3.2010

    • Baze - «D Party Isch Vrbi»

      «D Party Isch Vrbi» ist das dritte Soloalbum des Berner Rappers Baze. Mit intelligenten Texten sinniert der 30-Jährige über seine eigene Generation, über das Erwachsenwerden, über Drogen und Nachbarschaftsstreitereien. Reihum wird das Werk des Chlyklass-Mitglieds (ein Zusammenschluss Berner Hip-Hop-Bands) von der Kritik als wegweisendes Werk gefeiert. Und auch die Fans geben dem Recht: «D Party Isch Vrbii» stieg auf Platz 6 der Charts ein.

      19 min, aus Musicnight vom 12.11.2010

    • Breitbild & Mundartisten - die Live-Session

      Breitbild aus Chur veröffentlichen ihr viertes Album «Was Für A Moment» und die Mundartisten aus Langenthal sind mit ihrem zweiten Longplayer «M» am Start. «musicLAB» bringt beide Combos für eine Live-Session zusammen.

      5:53 min, aus Musicnight vom 4.6.2010

    • Blush - «Until The End»

      Blush haben sich 2007 mit ihrem Debüt «Cracking Codes» einen Namen gemacht. Die Basler Indie-Band lotete bereits damals sämtliche Gefilde des Pops aus und überzeugte mit ihrem ausgereiften Sound. Nun meldet sie sich in neuer Besetzung mit dem Album «Traces In The Snow» eindrücklich zurück und spielen live im musicLAB «Until The End».

      3:45 min, aus Musicnight vom 10.9.2010

    • Caroline Chevin - «Back In The Days»

      Die Wandelbarkeit der Innerschweizer Sängerin Carolin Chevin ist kein Geheimnis: Sie spielte eine Hauptrolle im Musical «Ewigi Liebi», stand mit Mash auf der Bühne und sang im Vorprogramm der Show von Anastacia im Zürcher Hallenstadion. In «musicLAB» singt Caroline Chevin ihre Hit-Single «Back In The Days».

      3:09 min, aus Musicnight vom 17.9.2010

    • Video «Cheekbones - «It's Wrong But We Are Right»» abspielen

      Cheekbones - «It's Wrong But We Are Right»

      Das Snotty im Namen ist weg, Cheekbones ist geblieben. In etwas anderer Besetzung liegt nach vier Jahren mit dem Album «It's Wrong But We Are Right» 2010 auch ein neues Album der Winterthurer Band vor. Das Punkige im Sound ist geblieben, das Quartett schafft aber mehr Platz für eingängige Melodien.

      1:57 min, aus Musicnight vom 16.4.2010

    • Christina Maria - «Carolina»

      Die in Vancouver geborene Schweizerin Christina Maria ist im Jahr 2009 durch etliche Städte rund um den Globus gereist. Diese Erlebnisse und Eindrücke hat die Singer-Songwriterin in zehn wunderschönen Songs auf ihr Album «Straight Line» gepackt. Es sind dies einzigartige Lieder zwischen Pop und Folk, die von Begegnungen berichten und von der Erfahrung, keinen Wohnsitz zu haben.

      2:42 min, aus Musicnight vom 19.11.2010

    • Video «Christopher Christopher - «Who's Driving The Bus»» abspielen

      Christopher Christopher - «Who's Driving The Bus»

      Das junge Quartett aus Baden spielte zuletzt im Vorprogramm der Stereophonics in Zürich, gab im Ausland Konzerte und gewann 2009 den Newcomer-Wettbewerb Demotape Clinic. Ein Jahr später setzen die Brit-Rocker Christopher Christopher mit dem Debüt-Album «Budgerigars» zu einem weiteren Sprung auf ihrer Karriereleiter an.

      3:08 min, aus Musicnight vom 5.3.2010

    • Cookie The Herbalist - «Move On»

      Cookie The Herbalist ist «DRS 3 Best Talent» im Monat August 2010 und somit im Rennen um einen «Swiss Music Award». Der Langenthaler Reggae-Musiker überzeugte die DRS-3-Musikjury mit seinem Debüt-Album «Like A Tree» - einem englischsprachigen Schweizer Reggae-Album, welches genauso gut aus Jamaika kommen könnte.

      3:14 min, aus Musicnight vom 27.8.2010

    • Video «Dada Ante Portas - «I Would Give You My Love»» abspielen

      Dada Ante Portas - «I Would Give You My Love»

      Über zehn Jahre Bandgeschichte auf einem Album bieten Dada Ante Portas. Es ist aber nicht einfach eine Best-of-CD geworden: Die Luzerner Rockband hat ihre Hits akustisch und in klassischen Arrangements neu aufgenommen. Das Werk «The Classics» stieg 2010 gleich auf Platz 2 der Schweizer Album-Charts ein.

      3:46 min, aus Musicnight vom 5.2.2010

    • Video «Da Sign & The Opposite - «Boy»» abspielen

      Da Sign & The Opposite - «Boy»

      Mit «Slow Down, Take It Easy» gings 2009 für die Berner Band direkt auf Platz 5 der Single-Charts. Kurz darauf sind die vier Herren mit ihrem Album «We Sell You Tits & Glory» am Start und verkaufen eine geballte Ladung Cyberrock.

      2:20 min, aus Musicnight vom 29.1.2010

    • DJ Flink und Aman - «Elefant»

      Der Act der Woche bringt mit «Gschwäll» nicht nur eine neue Platte mit, sondern auch heisse, neue Dance-Moves. Aman und DJ Flink liefern zudem mit «Elefant» ein Live-Ständchen von Produzent SAD ab.

      2:03 min, aus Musicnight vom 15.10.2010

    • Video «Fiona Daniel - «Wrong Way»» abspielen

      Fiona Daniel - «Wrong Way»

      Die Zürcher Singer-Songwriterin Fiona Daniel präsentiert ihr Debüt «Drownings» - Sound jenseits des gefälligen Mainstreams, der auffällt und das Talent der 22-Jährigen herausstreicht. Fiona Daniel überzeugt mit einer eigenwilligen Mischung aus Jazz, Folk, Indie-Pop und Bossa Nova, einer klaren und zugleich dunklen Stimme und im musicLAB mit dem Live-Stänchen «Wrong Way».

      2:58 min, aus Musicnight vom 30.4.2010

    • Gamebois - «Left»

      Die Berner Gamebois haben ihr neues Album «Loops» bereits vor Veröffentlichung unter die Leute gebracht: Produzent und Beattüftler Pablo Nouvelle sowie Sänger Benjamin Kasongo waren mit ihrer Band auf einer Guerilla-Tour quer durch die Schweiz. Live fürs musicLAB spielen sie aus dem ausgeklügelten, runden Werk aus Soul, gespickt mit Electro und R 'n' B, den Track «Left».

      5:35 min, aus Musicnight vom 3.9.2010

    • Halunke - «Gar Ke Zyt»

      Sie haben lange ein Geheimnis um sich gemacht, sich hinter Kapuzen und Sonnenbrillen versteckt und auf der Strasse Geld verteilt. Die originellen Aktionen und das eigenwillige Debüt-Album «Souerei» der Berner Allstar-Band Halunke hat die Musikjury überzeugt. Die vier Berner sind SRF 3 Best Talent und im Rennen um einen «Swiss Music Award». Live bringen sie das Ständchen «Gar Ke Zyt».

      3:17 min, aus Musicnight vom 24.9.2010

    • Hej Francis - «Ignorant Malgre Le Monde»

      Dass Hej Francis! in Luzern zu Hause sind, erstaunt beim ersten Anhören. Der Name und der Sound lassen anderes vermuten: Hier wird französisch gesungen und mit Songs zwischen Chanson und Alternative gerockt - so charmant und eingängig, dass Hej Francis! mit ihrem Debüt «Certains génies ne sortent jamais» von der Musikjury gleich zum DRS 3 Best Talent im November gekürt wurden und damit für einen Swiss Music Award nominiert sind.

      2:28 min, aus Musicnight vom 25.11.2010

    • Video «Hendrik Belden - «My Favourite Ghost»» abspielen

      Henrik Belden - «My Favourite Ghost»

      Kratziger Bart und Holzfällerhemd: Der «Act der Woche» von «musicLAB» könnte auch sehr gut Holz für den heimischen Kamin hacken. Viel lieber aber nimmt der Luzerner Henrik Belden seine Gitarre und kredenzt wunderschöne Balladen wie den Titeltracks seines zweiten Albums «A Favourite Ghost».

      3:18 min, aus Musicnight vom 12.2.2010

    • Junes - «Fall»

      Junes aus St. Gallen machen Sonntagmorgen-Brunch-Musik in Weltformat. Wer die Schönheit ihrer Songs, die Liebe zum Detail und die astreine Produktion anerkennt, dem wird das neue Album «Don't Leave Me In Autum» schnell ans Herz wachsen. Daniel Hauser und Marc Frischknecht stellen einen Track daraus live auf dem Dach des Radiostudios Zürich vor.

      16 min, aus Musicnight vom 9.12.2010

    • Lesley Meguid - «My Favourite Song»

      Lesley Meguid, die ehemalige Sängerin der Band Redwood, ist mit einem eingängigen Soloalbum zurück. In der Feierabenhektik auf dem Bucheggplatz in Zürich spielt sie «My Favourite Song» und trotzt mit ihrer warmen Stimme Wind und Regen.

      2:47 min, aus Musicnight vom 21.5.2010

    • Linah Rocio: Musik aufs Dach

      Die Singer/Songwriterin Linah Rocio hat mit «All About Secrets» ihr Debüt-Album am Start: Zehn melancholisch, verträumte und oft verspielte Songs in Französisch und Englisch. Eine spannende Sound-Reise auf Platte also. Und live? Für unsere Rubrik «Musik aufs Dach» haben wir Linah zum Ständchen eingeladen.

      3:19 min, aus Musicnight vom 29.10.2010

    • Video «Manao feat. Lea - «Hero»» abspielen

      Manao feat. Lea - «Hero»

      Als 17-Jähriger spielte er in einer Jimi-Hendrix-Coverband, nun 2010 - fünf Jahre später - präsentiert Manao sein Debüt-Album «Wait A Second» fernab von den Klängen seines Idols: Der 22-Jährige hat seinen eigenen Sound gefunden. Das Resultat lässt sich hören. Mit seiner Schwester Lea präsentiert Manao den Track «Hero» live im musicLAB.

      4:06 min, aus Musicnight vom 12.3.2010

    • Modern Day Heroes - «I Need A Revolution»

      Die Modern Day Heroes haben sich mit ihrem neuen Album «Rien Ne Va Plus» einen Startplatz im Rennen um einen Swiss Music Award gesichert. Sie sind das DRS 3 Best Talent des Monats. Das Retro Rock-Trio aus Biel tourte letzten Winter mit Die Happy durch Deutschland und hat mit seinem neuen Schlagzeuger grosse Pläne.

      3:03 min, aus Musicnight vom 28.5.2010

    • Monotales - «I Don't Wanna Go To Heaven»

      Auf ihrem Debüt-Album «Call Me A Stealer, Call Me A Thief» zaubern die Monotales alle möglichen Traumbilder einer Abenteuerreise quer durch Amerika hervor. Die fünf Musiker aus Zürich, Winterhtur und Luzern präsentieren darauf 13 äusserst abwechslungsreiche Songs - mal Americana, mal Folk, mal Country, mal Rock und überzeugten so die Musikjury: Monotales wurden zum DRS 3 Best Talent im Oktober gekürt.

      3:09 min, aus Musicnight vom 29.10.2010

    • The Circle Brothers - «Hands At The Steel»

      Die drei Brüder Jonas, Alban und Urs haben sich als The Circle Borthers mit düsteren Country-Rock- und Americana-Platten einen Namen gemacht . Auf der aktuellen Veröffentlichung «Love & Disorder» ist die Stimmung deutlicher kühler. New Wave und Post-Punk haben den Weg in den Sound der Gebrüder Ringli gefunden.

      4:14 min, aus Musicnight vom 5.11.2010

    • Video «MyKungFu feat. Der Sekretär - «Please Please Me»» abspielen

      MyKungFu feat. Der Sekretär - «Please Please Me»

      «Domi Schreiber wühlt sich auf 'Romantic Archeology' kompositorisch unermüdlich durch die Erdschichten der Romantik und fördert nun knapp ein Dutzend atmosphärisch dichte musikalische Artefakte zu Tage», ist im Promotext zur ersten Soloplatte von MyKungFu zu lesen. Anlass, mit dem William-White-Gitarristen und ehemaligen HNO-Keyboarder auf Spurensuche in Sache Liebe zu gehen - im Interview und auch mit zwei besonderen Live-Ständchen des 36-jährigen Berner Singer-Songwriters, der in Winterthur lebt.

      3:43 min, aus Musicnight vom 9.4.2010

    • Video «My Name Is George - «Days Without You»» abspielen

      My Name Is George - «Days Without You»

      Die Band aus Winterthur mischt nicht nur musikalisch die Schweizer Musiklandschaft auf, sondern geht auch neue Wege: Die Songs ihres neuen Albums «The Bad Old Days Are Over» gabs 2010 auf ihrer Website als Download. Die Fans konnten selber bestimmen, wie viel ihnen die neuen Songs wert sind.

      2:48 min, aus Musicnight vom 25.3.2010

    • Samurai feat. Knackeboul - «2 Turns & Es Mic»

      Es wird «Legendär». Der Zürcher Rapper Samurai aka Sam Oibel 1 bringt sich mit seinem zweiten Soloalbum nicht nur dank des selbstbewussten Titels wieder ins Gespräch. Musikalisch präsentiert er ein rundes, zeitgemässes Club-Album. Zusammen mit Knackeboul rappt er auf dem Dach des Radiostudios «2 Turns & Es Mic»

      0:48 min, aus Musicnight vom 14.5.2010

    • Video «Schöftland - «Liebesbrief»» abspielen

      Schöftland - «Liebesbrief»

      Der Album-Titel «Der Schein trügt» verheisst, was zu erwarten ist: Schöftland hat nichts mit der Aargauer Provinz-Gemeinde zu tun. Und obwohl die Indie-Band aus Bern ist, wird auch nicht in Mundart, sondern auf Hochdeutsch gesungen. Das gefällt - und Vergleiche mit Elements Of Crime werden gerne gemacht.

      3:11 min, aus Musicnight vom 22.1.2010

    • Serpentine - «Live-Jam-Session»

      Jan Andri Zimmerli alias Serpentine passt nicht in gängige musikalische Schubladen. Wo andere Kompromisse eingehen, ist Serpentine in seiner Musik stets ein Freigeist geblieben. Dies beweist der gebürtige Oltner auch auf seinem bisher dunkelsten und dritten Album «City Soul Traveller». Serpentine ist Act der Woche im «musicLAB», präsentiert aber nicht einen Track daraus, sondern ein experimentelles Ständchen mit seiner Magic-Box.

      2:26 min, aus Musicnight vom 8.10.2010

    • Video «Sheila She Loves You - «How's About»» abspielen

      Sheila She Loves You - «How's About»

      Als Support-Acts der Lovebugs, The Hoosiers oder I Am Kloot dürften sie einigen bereits ein Begriff sein. Nun hat das Basler Quartett 2010 sein Debüt am Start. Es trägt den Namen einer ungarischen Stadt: «Esztergom». Dort haben Sheila She Loves You turbulente Ferien verbracht und gleich danach das Werk eingespielt. Mit der Songkollektion laden die Vier zu einer abwechslungsreichen Reise durchs Pop-Universum.

      2:33 min, aus Musicnight vom 2.4.2010

    • Video «Slag In Cullet - «Blame»» abspielen

      Slag In Cullet - «Blame»

      Mit Alternative-Rock aus Basel: Slag In Cullet stellten Anfang 2010 ihr Album «Time To Explode» im musicLAB vor und spielten live den Track «Blame».

      3:01 min, aus Musicnight vom 8.1.2010

    • Video «Steffe la Cheff - «Annabelle»» abspielen

      Steff La Cheffe - «Annabelle»

      Die Beatbox-Königin aus Bern präsentiert ihr Rap-Debüt «Bittersüessi Pille» und ist im April 2010 bereits im Rennen um einen Swiss Music Award, den sie als «DRS 3 Best Talent» dann auch absahnte. Im musicLAB präsentierte sie den Track «Annabelle».

      3:38 min, aus Musicnight vom 23.4.2010

    • Urban Junior - «Tüüfumusig»

      Pst! Es wird laut! Urban Junior entlockt Gitarre, Synthesizer, Schlagzeug und Megaphon wahre Teufelsmusik ...

      2:10 min, aus Musicnight vom 7.5.2010

    • Verena von Horsten - «A Cowboy In New York»

      Ein Debüt-Album das sich hören lassen kann, hat unser «Act der Woche» aufgenommen: Verena von Horsten. Der Sound von «Mother Tongue» ist tief in den 1960er-Jahren verwurzelt und klingt dennoch äusserst zeitgenössisch. Die Stimme der 1981 geborenen Zürcherin erinnert an PJ Harvey, die Musik ist angesiedelt zwischen Garage, Rock und Blues.

      2:25 min, aus Musicnight vom 22.10.2010