Die Tradition der Campesino-Lieder in Nicaragua

Jedes Kind in Managua, der Hauptstadt von Nicaragua, kennt sie: Carlos mit seinem Akkordeon und Luis Enrique mit seiner Guitarre. Sie waren die Stimme der Sandinisten-Revolution 1979 - und mehr als das.

Lieder wie «Nicaragua, Nicaraguita» gingen damals um die Welt. Doch die Brüder Mejía Godoy sangen ursprünglich keine politischen Lieder. Sie stammen aus einer Musikanten-Familie aus dem ländlichen Norden von Nicaragua. Sie haben ihr Leben damit verbracht, die traditionellen Lieder der nicaraguanischen Campesinos zu hören und weiterzugeben.

Zwei Volkssänger im wahren Sinne des Wortes - ein Porträt von Helmut Scheben und Alexander Grass.

Erstausstrahlung am 08. April 2011.