Dorfmusik zwischen Rumänien und der Bretagne

Der Sänger Erik Marchand fühlt sich in der rumänischen Volksmusik zu Hause. Doch auch seine Heimat, die Bretagne, geht nicht vergessen: Er mischt bretonische Sprache und Melodien mit rumänischen Rhythmen - zur transeuropäischen Dorfmusik.

Wir übertragen sein Konzert vom Festival Notes d'équinoxe 2010 in Delémont und stellen den Künstler im Gespräch vor.

Erstausstrahlung am 21. Januar 2011.

Redaktion: Cécile Olshausen