Geisterstimmen - die Musik der Nagastämme

Das Leben der Naga war Gesang. Als Nichtsnutz galt, wer nicht singen konnte oder zu faul war, die Lieder und ihre Bedeutung zu erlernen. Das Bergvolk in Nordostindien hat in den letzten 100 Jahren viele Traditionen verloren - durch Kolonialisierung, Missionierung und Kriege.

Die Lieder aber sind geblieben. 

Die Musik der Nagastämme ist geprägt durch eine komplexe, äusserst vielfältige Gesangskunst mit eigener Sprache. Thomas Kaiser reiste durch das Gebiet der Naga und stellt seine eindrücklichen Aufnahmen vor.

(Erstausstrahlung: 31. Oktober 2008)

Autor/in: Thomas Kaiser, Moderation: Cécile Olshausen