Kap Verden - Melancholische Klänge für durstige Kehlen

Auf den kapverdischen Inseln regnet es nie, oder fast nie. Man kann die Regentage an einer Hand abzählen. Kein Wunder, ist der Regen, neben der Liebe und der Emigration, ein grosses Thema in den Liedern.

Der Archipel im offenen Atlantik zwischen Europa, Afrika und Südamerika ist zum Schmelztiegel verschiedener Kulturen mit einer unverwechselbaren Identität geworden. Bernhard Suter berichtet von seiner Reise auf die Kapverdischen Inseln und stellt ihre traditionelle Musik vor.