Rusia – von der Kunst, in Belarus Belarussin zu sein

Zuerst verlässt ihr Vater die Familie, dann explodiert das Kernkraftwerk Tschernobyl nur ein paar Kilometer von ihrem belarussischen Heimatdorf entfernt in der Ukraine: Mit sechs ist die heile Kinderwelt von Rusia ein Trümmerhaufen.

Rusia setzt sich mit Volksliedern für die bedrängte weissrussische Sprache ein.
Bildlegende: Rusia setzt sich mit Volksliedern für die bedrängte weissrussische Sprache ein. zvg

Und so wie ihre Kindheit und Jugend von Radioaktivität, Hunger und Armut überschattet war, so wird ihr Alltag heute als freidenkende Musikerin überschattet von den Repressalien des KGB.

Warum Rusia ihr Land trotzdem über alles liebt und wie sie versucht, die alten belarussischen Volkslieder auf den Dancefloor und so die belarussische Sprache und Kultur in den Alltag zurückzuholen davon erzählt sie Jodok Hess in Musik der Welt.

Erstausstrahlung: 19.10.12

Autor/in: Jodok Hess