Remo Riva, Schweizer Architekt in Hongkong

  • Sonntag, 17. Juni 2018, 12:38 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 17. Juni 2018, 12:38 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 23. Juni 2018, 11:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Remo Riva hatte als junger Basler Hochbauzeichner den Traum, als Architekt in New York Karriere zu machen. Auf einer Weltreise, die ihn über Südafrika in den Fernen Osten führte, machte er anfangs der Siebzigerjahre einen Zwischenhalt in Hongkong.

Ein Gebäude von Remo Riva in Bejing.
Bildlegende: Ein Gebäude von Remo Riva in Bejing. Wikimedia

Die Stadt, die damals noch unter Britischer Herrschaft stand, wurde seine neue Heimat. Inzwischen ist Remo Riva mit einer Chinesin verheiratet und Vater einer Tochter. Sein Architekturbüro – eines der grössten im südostasiatischen Raum - ist auf den Bau von Wolkenkratzern spezialisiert.

Röbi Koller hat Remo Riva in dessen Büro im 33. Stock eines Bürohochhauses hoch über dem Hongkonger Hafen besucht und mit ihm über Heimatgefühle gesprochen, über Feng-Shui, Stevie Wonder und die mysteriöse Abkürzung auf seiner Visitenkarte: Remo Riva, HBZ AGS BS.

Redaktion: Röbi Koller