Urs Steiner, katholischer Pfarrer

Häufig hört man, dass Seelsorger ihren Beruf an den Nagel hängen, um sich in der Privatwirtschaft zu engagieren. Urs Steiner ist den umgekehrten Weg gegangen. Als konfessionsloser Personalverantwortlicher hat er auf dem zweiten Bildungsweg Theologie studiert und sich zum Priester weihen lassen.

Wie kam es dazu? Was waren seine Beweggründe? Würde er es heute wieder tun? Antworten von Urs Steiner im Gespräch mit Stephan Mester.

(Wiederholung vom 4. Februar 2007)