Schön falsch! Das Konzert für vier Alphörner von G.F. Haas

Volksmusikinstrumente sind mit ihren speziellen Klangmöglichkeiten eine spannende Herausforderung für heutige Komponistinnen und Komponisten. Cécile Olshausen auf den Spuren des Alphorns in der neuen Musik.

Hornroh Modern Alphorn Quintet
Bildlegende: Die Interpreten: Hornroh Modern Alphorn Quintet. Muriel Steiner/ Hornroh

Im April fand in der Tonhalle die Schweizer Erstaufführung des Concerto Grosso Nr. 1 für vier Alphörner von Georg Friedrich Haas statt. Der Komponist Georg Friedrich Haas, der Dirigent Kent Nagano und die Interpreten, das Hornroh Modern Alphorn Quartet, erzählen vom Making-of der Komposition.

Der Österreicher Haas taucht in diesem concerto für vier Alphörner ein in die Welt der Naturtöne und schwärmt von der Schönheit der falschen Töne. Diese falschen Töne richtig zu treffen braucht aber äusserst virtuose Lippen. Davon erzählen die beiden Alphornisten Balthasar Streiff und Michael Büttler.

Erstausstrahlung: 22.04.15

Gespielte Musik