BBC Symphony Orchestra und Vilde Frang in Genf

Zwei junge Frauen prägen massgeblich dieses Konzert: Die Komponistin Anna Clyne und die Geigerin Vilde Frang.Vilde Frang, 1986 in Norwegen geboren, hat sich mit ihrer musikalischen Direktheit längst ihren Platz unter den nicht gerade spärlich auftretenden Nachwuchs-Geigerinnen geholt.

Symbol auf Grün
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

In Genf spielte sie Benjamin Brittens selten zu hörendes Violinkonzert, zusammen mit dem BBC Symphony Orchestra.
Und die Komponistin Anna Clyne, 1980 in London geboren, hat nicht nur bereits für die Sinfonieorchester von Baltimore und Chicago geschrieben, sondern war auch schon für einen Grammy nominiert in der Sparte zeitgenössische Musik. Ihr Stück «This Midnight Hour» ist 2015 entstanden und fasziniert ebenfalls mit einer klanglichen und musikalisch-gestischen Direktheit, inspiriert von Gedichten Baudelaires und des Spaniers Juan Ramón Jiménez.

Anna Clyne: «This Midnight Hour» für Orchester
Benjamin Britten: Violinkonzert op. 15
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 «Pastorale»

BBC Symphony Orchestra
Sakari Oramo, Leitung
Vilde Frang, Violine

Konzert vom 26. März 2018, Victoria Hall, Genève (Konzert im Rahmen von Migros-Kulturprozent-Classics)

Von diesem Konzert dürfen wir ausnahmsweise kein Audio on Demand zum Nachhören anbieten.

Redaktion: Gabriela Kaegi