Bernard Haitink dirigiert Bruckner

Vor 50 Jahren stand der holländische Dirigent Bernard Haitink erstmals in Luzern auf dem Podium. Und zum Jubiläum (das gleich ein doppeltes war, war es doch auch Haitinks 50. Konzert in Luzern) hat er sich diesen Sommer Bruckners monumentale Achte vorgenommen.

Es ist eine Sinfonie, die einem Mysterium gleicht (Bruckners Dirigenten-Freund Hermann Levi musste vor ihr 1887 noch kapitulieren), die in ihrem grossformalen Design aber eine überwältigende Wirkung hat. Oder wie es in einer Kritik nach diesem Konzert zu lesen: «Bernard Haitink und das Lucerne Festival Orchestra holten uns in beinahe demütiger Wertschätzung aus den Sitzen».

In dieser Aufführung erklingt die Sinfonie in der Edition von Leopold Nowak, die auf der zweiten Fassung beruht.

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll

Lucerne Festival Orchestra
Bernard Haitink, Leitung

Konzert vom 19. August 2016, KKL Luzern (Lucerne Festival im Sommer)

Dieses Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Patricia Moreno