Brennt für die Musik: Der junge Dirigent David Afkham

David Afkham und Piotr Anderszewski: Zwei sensitive Musiker auf den Spuren von Karol Szymanowski.

Die Musikwelt des Polen Karol Szymanowski klingt geheimnisvoll und schillernd. Zutiefst verführerisch zumindest für den Ausnahmepianisten Piotr Anderszewski, der sich für Szymanowski schon seit längerem stark macht und auch seine 4. Sinfonie spielt, in der er zwar eine Solo-Rolle hat, aber auch im Orchester aufgeht. Ihm zur Seite steht der junge deutsche Dirigent David Afkham, dessen Karriere im Moment steil nach oben zeigt. Und der sich im zweiten Konzertteil auch mit einem «grossen» Orchesterwerk vorstellen kann: Mit Franz Schuberts letzter vollendeter Sinfonie.

Carl Nielsen: Pan und Syrinx. Sinfonische Dichtung op. 49
Karol Szymanowski: Sinfonie Nr. 4 für Klavier und Orchester op. 60 «Symphonie concertante»
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 8 C-Dur D 944 «Grosse»

Schwedisches Radio-Sinfonieorchester
David Afkham, Leitung
Piotr Anderszewski, Klavier

Konzert vom 2. Oktober 2015, Berwaldhallen, Stockholm