Das Ensemble Arcangelo an den Bachwochen Thun

Der britische Cembalist und Dirigent Jonathan Cohen hat eine Leidenschaft: Kammermusik! Mit seinem Ensemble Arcangelo hatte er in Thun reichlich Gelegenheit, dieser Leidenschaft zu frönen. Ein Genuss fürs Publikum!

Kammermusik von Bach, Telemann und Händel, in einem wohldurchdachten Programm genussvoll vorgeführt und mit Liebe zum Detail angerichtet. Mit Solostücken für Cello, Geige oder Cembalo. Mit grösser besetzten Werken wie den Triosonaten, jeweils eine von diesen drei Komponisten. Und mit der leuchtenden Sopranstimme der Freiburgerin Lydia Teuscher, die Arien von Bach und Händel singt.

Ein intimes, stimmiges Eröffnungskonzert der Bachwochen Thun 2017: «Süsse Stille, sanfte Quelle»!

Johann Sebastian Bach: Preludio aus der Partita E-Dur für Violine solo BWV 1006
Johann Sebastian Bach: «Auch mit gedämpften, schwachen Stimmen». Arie Nr. 4 aus der Kantate «Schwingt freudig euch empor» BWV 36
Johann Sebastian Bach: Triosonate G-Dur für Violine, Oboe und Basso continuo BWV 1039
Johann Sebastian Bach: Allemande aus der Suite Nr. 5 c-Moll für Violoncello solo BWV 1011
Johann Sebastian Bach: «Ich esse mit Freuden mein weniges Brot». Arie Nr. 3 aus der Kantate «Ich bin vergnügt in meinem Glücke» BWV 84
Georg Philipp Telemann: Triosonate d-Moll für Violine, Oboe und Basso continuo TWV 42:d3
Georg Friedrich Händel: «Süsse Stille, sanfte Quelle» aus «Neun deutsche Arien» HWV 205
Georg Friedrich Händel: «Das zitternde Glänzen der spielenden Wellen». Deutsche Arie HWV 203
Georg Friedrich Händel: Triosonate g-Moll für Violine, Oboe und Basso continuo op. 2/5a HWV 390a
Georg Friedrich Händel: Sarabande d-Moll für Cembalo solo HWV 437
Georg Friedrich Händel: «Süsser Blumen Ambraflocken» aus «Neun deutsche Arien» HWV 204

Lydia Teuscher, Sopran
Ensemble Arcangelo:
Stephanie-Marie Degand, Violine
Jonathan Manson, Viola da gamba
Paul Kieffer, Laute
Clara Blessing, Oboe
Jonathan Cohen, Cembalo, Orgel und Leitung

Konzert vom 13. August 2017, Stadtkirche Thun (Bachwochen Thun)

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Jenny Berg