Die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra in Berlin

Wer regelmässig in Zürich ins Konzert geht, ist ihr vielleicht schon begegnet: Der mexikanischen Dirigentin Alondra de la Parra. In diesem Konzert aus Berlin taucht sie ein in einen Rausch voller Musik.

Symbol auf Rot
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Ravel, Korngold, Darius Milhaud: Gerne vertraut man ihr Programme an, die voller Kolorit und starken Rhythmen sind, wie in diesem Programm. Obwohl die Dirigentin auch Mozart, Beethoven oder Strawinsky zu ihren Lieblingskomponisten zählt. Aber Alondra de la Parra ist Mexikanerin, da spielen kulturelle Prägungen eben mit.
Geboren ist sie in New York, aufgewachsen aber in Mexio City, diese Kultur hat sie in sich aufgesogen. Die heute 39-Jährige hat mittlerweile eine bemerkenswerte Laufbahn gemacht, und seit zwei Jahren ist sie Chefdirigentin beim Queensland Symphony Orchestra.

Maurice Ravel: Rhapsodie Espagnole
Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur op. 35
Darius Milhaud: Le boeuf sur le toit. Orchesterfantasie op. 58
Maurice Ravel: Daphnis et Chloé, Suite Nr. 2

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Alondra de la Parra, Leitung
Arabella Steinbacher, Violine

Konzert vom 12. Januar 2019, Konzerthaus, Berlin

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Moritz Weber