Gioacchino Rossini: Tancredi

«C'est la première fois de #Tancredi à l'Opéra de Lausanne et aussi pour tout le cast. Exciting!» So twittert Anna Bonitatibus über ihr Debut mit Rossinis Oper in Lausanne.

Und «exciting» war dann auch das, was das Publikum Ende März in der Opéra de Lausanne zu hören bekam (glaubt man den Kritikern): Eine Belcanto-Performance der italienischen Mezzosopranistin, die gefangen nimmt, zusammen mit einem tollen Ensemble unter der Leitung von Ottavio Dantone.

«Tancredi», die erste Opera seria von Gioacchino Rossini, wird hier mit dem tragischen Finale dem sogenannten Ferrara-Finale gespielt.

Orchestre de Chambre de Lausanne
Choeur de lOpéra de Lausanne
Ottavio Dantone, Leitung
Anna Bonitatibus, Mezzosopran (Tancredi)
Jessica Pratt, Sopran (Amenaide)
Yijie Shi, Tenor (Argirio)
Daniel Golossov, Bass (Orbazzano)
Camille Merckx, Sopran (Isaura)

Aufführung vom 27. März 2015, Opéra de Lausanne

Redaktion: Gabriela Kaegi