Giuseppe Verdi: Requiem

Für die amerikanische Dirigentin Marin Alsop ist es, als ob ein «Dirigenten-Wunder» wahr würde, wenn sie Giuseppe Verdis Requiem aufführt.

Denn Verdis monumentales Stück kombiniert gleich zwei Welten: Die der Oper und der Sinfonik. Und natürlich kommt auch die geistliche Musik dazu.

Verdi schrieb seine «Messa da Requiem» 1874, die musikalische Sprache ist nicht anders als in der Aida oder in Don Carlos. Diese Vermischung der Genres hat die Geister zur Entstehungszeit stark geteilt. Doch heute gehört diese eindrucksvolle Totenmesse zu den Glanzlichtern der Chorliteratur.

In diesem Konzert, dem zweitletzten der letztjährigen Proms, stemmen diese Mammutaufgabe unter anderem 277 junge Sängerinnen und Sänger - die besten aus Grossbritanniens Jugendchören.

Orchestra of the Age of Enlightenment
Marin Alsop, Leitung
BBC Proms Youth Choir
Tamara Wilson, Sopran
Alisa Kolosova, Mezzosopran
Dimitri Pittas, Tenor
Morris Robinson, Bass

Konzert vom 9. September 2016, Royal Albert Hall, London (BBC Proms)

Diese Sendung können Sie bis 30 Tage nach Ausstrahlungstermin nachhören.

Redaktion: Patricia Moreno