Igor Strawinsky: The Rake’s Progress. Oper

«Für faule Hände findet der Teufel eine Beschäftigung», heisst es am Ende von Igor Strawinskys Oper. Sie schildert den Werdegang des Tom Rakewell, ein bon-vivant, der an zwei Dingen interessiert ist: An seinem Liebesleben und wie man trotz Faulheit zu Geld und Ansehen kommt.

Auftritte in dieser 1951 von Strawinsky scheinbar wie von leichter Hand komponierten Oper haben zudem: Eine Puffmutter, der Schatten-Teufel, der Tom im Nacken sitzt, oder auch eine Bluff-Apparatur, die Steine in Brot verwandelt.

Und musikalisch klingt das alles äusserst vital, zumal sich Strawinsky von fast der gesamten Operngeschichte hat anregen lassen – vor allem von Mozart.

Igor Strawinsky: The Rake's Progress. Oper

Chor und Orchester der Finnischen Nationaloper
Eivind Gullberg Jensen, Leitung
Steve Davislim, Tenor (Tom Rakewell)
Hanna Rantala, Sopran (Anne Trulove)
Jaakko Kortekangas, Bariton (Nick Shadow)
Päivi Nisula, Mezzosopran (Baba the Turk)
Koit Soasepp, Bass (Father Trulove)
Mika Pohjonen, Tenor (Sellem)
Merle Silmato, Alt (Mother Goose)
Juha Eskelinen, Bass (Wärter)

Aufführung vom 9. April 2016, Finnische Nationaloper, Helsinki

Diese Oper können Sie bis 30 Tage nach Sendetermin nachhören.

Redaktion: Norbert Graf