Jakub Hrusa bei den Bamberger Symphonikern

Von ihrer Geschichte her sind die Bamberger quasi ein böhmisches Orchester. Und knüpfen dort mit ihrem neuen Chefdirigenten wieder an.

Denn entstanden sind die Bamberger Symphoniker 1946, nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, als vormalige deutsche Musiker aus Prag in Bamberg strandeten. Und ursprünglich aus Prag stammt auch der 35-jährige Jakub Hrusa, der dem Orchester seit letztem Herbst als Chef vorsteht.

Was den jungen, weltgewandten Dirigenten an diesem Orchester fasziniert? Dass es ein wirklich offenes Ohr für auch noch die kleinsten musikalischen Details habe, meint er. Bei seinem EInstandskonzert vergangenen Herbst hat er diese in Werken von Mahler und Vorisek herausgearbeitet - und mit dem «Tuning up» von Edgar Varèse auch ein Intro ausgesucht, das frischen Wind bringt.

Edgar Varèse: Tuning up
Jan Václav Vorísek: Sinfonie D-Dur op. 24
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 1 «Der Titan»

Bamberger Symphoniker
Jakub Hrusa, Leitung

Konzert vom 29. September 2016, Konzerthaus Bamberg

Das Konzert steht während 30 Tagen als Audio on Demand zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Gabriela Kaegi