Mit «Les Passions de l'Ame» an den Habsburger Hof

Fast 300 Jahre lang schlummerte die Messe von Angelo Ragazzi in einem Archiv in Wien, die «Missa tertia Carolus Sextus». Jetzt wurde ihr in Bern frisches Leben eingehaucht.

Symbol auf Blau
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Der Neapolitaner Angelo Ragazzi war Geiger in der Wiener Hofkapelle und Schüler des berühmten Hofkapellmeisters Johann Joseph Fux. Seine dritte Messe, für Karl VI. komponiert, ist üppig besetzt mit doppeltem Chor, vier Trompeten und Pauken neben dem Orchester. Und somit «kaiserwürdig».
Neben dieser Wiederentdeckung stehen in diesem Konzert Werke von Johann Joseph Fux und Antonio Caldara, ebenfalls ein in Wien tätiger Italiener und einer der berühmtesten Musiker seiner Zeit.

Johann Joseph Fux: Serenada C-Dur
Angelo Ragazzi: Missa tertia Carolus Sextus, Romanorum Imperator et Hispaniarum Rex, octonis vocibus cum instrumentis concinenda (gewidmet Kaiser Karl VI.)
Antonio Caldara: Te Deum

Les Passions de l'Ame
Larynx
Meret Lüthi & Jakob Pilgram, Leitung

Konzert vom 18. August 2018, Französische Kirche, Bern