Richard Wagner: Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten

Ein Anfang als Einladung zum Träumen: Das sind die ersten Klänge aus Richard Wagners romantischer Oper «Lohengrin». Zumindest sind sie das für den Dirigenten Yannick Nézet-Séguin. Er hat in der Wiener Staatsoper sein Publikum in die überirdischen Sphären dieser Musik gelockt - und gewonnen.

Das war eigentlich fast zu erwarten, schliesslich ist der kanadische Dirigent «schlicht der interessanteste Dirigent der jüngeren Generation», wie die NZZ nach einem seiner Konzerte diesen Sommer schrieb. Das hat Folgen: Nézet-Séguin soll 2020 Generalmusikdirektor der New Yorker Met werden.

Chor und Orchester der Wiener Staatsoper
Yannick Nézet-Séguin, Leitung
Klaus Florian Vogt, Tenor (Lohengrin)
Ricarda Merbeth, Sopran (Elsa von Brabant)
Petra Lang, Sopran (Ortrud)
Tomasz Konieczny, Bariton (Friedrich von Telramund)
Günther Groissböck, Bass (Heinrich der Vogler)
Boaz Daniel, Bariton (Heerrufer des Königs)
Oleg Zalytskiy, Tenor (1. Edler von Brabant)
Gerhard Reiterer, Tenor (2. Edler von Brabant)
Michael Wilder, Bass (3. Edler von Brabant)
Dominik Rieger, Bass (4. Edler von Brabant)
Irena Krsteska, Sopran (1. Page)
Kaya Maria Last, Sopran (2. Page)
Cornelia Sonnleithner, Alt (3. Page)
Sabine Kogler, Alt (4. Page)

Aufführung vom 11. September 2016, Staatsoper Wien

Redaktion: Moritz Weber