Kaffee mit Georg Breinschmid

Als Wiens weltbesten Kontrabassisten kündigt sich Georg Breinschmid an - und zeigt damit typisch österreichische Selbstironie.

Der Kontrabassist und ehemalige Philharmoniker schreibt furchtbar gern Wiener Lieder und singt darin von seiner Liebe zur Moderne: «Geh spielt mir ein wenig Stockhausen zum Tanz, und bittschee a Gstanzl vom Webern, a klans».Weiter in der Sendung: Stimmt es, dass Bläser gleichzeitig ein- und ausatmen können? Und drei neue DVDs, rundum klassisch. 

Beiträge

Moderation: Lislot Frei, Redaktion: Lislot Frei