Kaffee mit Murray Perahia

Er lebt seit rund 30 Jahren in London und trinkt normalerweise Tee. Der Starpianist Murray Perahia hat sich von seiner Handverletzung erholt und bereits wieder eine Bach-CD herausgebracht. Und er verrät, wie auf dem Konzertflügel dem barocken Cembaloklang nachzuspüren ist.

Weiter in der Sendung: Stimmt es, dass Kreide fressen die Stimme höher macht? Neue CDs: Grosse Haydn-Boxen und die Sängerin Elina Duni.

Beiträge

Moderation: Annelis Berger, Redaktion: Annelis Berger