Lourdes: Kraftort für Kranke

Ende April machten sich 1'800 zum Teil schwerstkranke Schweizerinnen und Schweizer auf die Reise an den Wallfahrtsort im französischen Lourdes. An jenen Ort, wo die Jungfrau Maria seit 1858 bereits 18 Mal erschienen war und wo schon oft von Wunderheilungen berichtet wurde.

Auf der Fahrt nach Lourdes braucht es für den Transport der Kranken viele helfende Hände.
Bildlegende: Auf der Fahrt nach Lourdes braucht es für den Transport der Kranken viele helfende Hände. SRF

Die Reise bedeutet auch ein Grosseinsatz für Ärzte und Pflegeteams, die den Kranken die Wallfahrt überhaupt ermöglichen. Jedes medizinische Gerät, jedes Medikament, jedes Labor muss mitgenommen werden. Nur wenige Länder, z.B. Italien, haben vor Ort ein dauerhaft eingerichtetes Krankenhaus.

Mit welchen Erwartungen nehmen die Kranken die bis zu 15-stündige Reise auf sich? Was nehmen sie mit nach Hause? Und wie erleben Ärzte diesen ganz besonderen Einsatz? Ein Stimmungsbericht.

Redaktion: Christine Schulthess