Ortsporträt Nonnenhorn

Ein beheiztes Strandbad, Minigolfplatz mit Panoramablick und ein malerischer Weinwanderweg: Nicht umsonst gilt Nonnenhorn als die «Bayerische Riviera». Der Luftkurort mit seinen 1700 Einwohnern liegt an der sonnigen Nord-Ost-Seite des Bodensees.

Zwei Narrenfiguren auf einem Stein in einem Brunnen.
Bildlegende: Den Narrenbrunnen zieren die beiden Figuren der Nonnenhorner Narrenzunft: Der Traubenhüter und die Reblaus. zvg

Gegründet wurde Nonnenhorn wohl um das Jahr 810 von Graf Adalbert von Rätien. Der war auf dem angrenzenden Gewässer in Seenot geraten und hatte versprochen, ein Frauenkloster zu gründen, wenn er denn die Gefahr überleben würde: Gesagt, getan! Der Name der Gemeinde erinnert bis heute an die Nonnen.

Ein Beitrag von BR-Redaktor Christoph Scheule im Rahmen der Sommertour «4 in einem Boot» von BR, ORF, Radio Liechtenstein, SWR und SRF Musikwelle.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Christoph Scheule