Ostschweizer am Eidgenössischen: Anny Hegglin

Mitte Juni treffen sich in St. Gallen Blasmusikanten aus der ganzen Schweiz. Im Vorfeld zum Eidgenössischen Musikfest hat das Regionaljournal Ostschweiz Menschen porträtiert, die am Fest teilnehmen. Zum Beispiel Anny Hegglin, 75-jährig.

Die rüstige Rentnerin Anny Hegglin mit ihrem Es-Horn.
Bildlegende: Die rüstige Rentnerin Anny Hegglin mit ihrem Es-Horn. SRF

Anny Hegglin ist in einer Grossfamilien mit 13 Kindern in Freidorf (TG) aufgewachsen. Ihre beiden Brüder durften als Jugendliche ein Instrument lernen. Anny Hegglin musste sich mit Singen begnügen. Bis vor gut 20 Jahren. Damals, am Unterhaltungsabend der Musikgesellschaft im Nachbardorf Roggwil, wurden Nachwuchsbläser gesucht. Anny Hegglin packte mit über fünfzig Jahren die Chance und lernte ein Instrument. Nach kurzer Zeit spielte sie schon im Verein mit. Sie ist ihm seither treu geblieben.

Wollte nicht mehr ans Eidgenössische

«Eigentlich wollte ich auf das Eidgenössische in St. Gallen verzichten», erzählt Anny Hegglin. Aber der Dirigent habe gesagt, «entweder gehen wir mit Allen oder überhaupt nicht». Mittlerweilen freut sich die rüstige Rentnerin auf den Auftritt in St. Gallen. Tägliches Üben sei aber Pflicht, meint sie schmunzelnd. (kobk)

Autor/in: Karin Kobler