Trost mit Hindernissen

Die Aufnahmen für den Corona-Song «Zämehäbe» von Heimweh erwiesen sich als Zangengeburt.

Mann
Bildlegende: Bernhard Betschart bedauert, dass viele Konzerte abgesagt wurden. SRF

Grosse Gefühle sind das Steckenpferd von Heimweh. Kein Wunder, dass die Formation während schweren Zeiten wie jetzt tröstend zur Seite stehen will. Mit ihrem Lied «Zämehäbe» finden sie die passenden Worte.

Heimweh-Sänger Bernhard Betschart erinnert sich, wie sie ihr Produzent und Komponist Georg Schlunegger einzeln zu sich ins Studio nach Zürich bestellte. Während er hinter der Glaswand die Regler betätigte, mussten die Sänger ihre Passagen ganz alleine einsingen. Eine ungewohnte Situation, die aber die aktuelle Lage widerspiegelt.

Das entsprechende Video in Schwarzweiss ist ein Zusammenschnitt der einzelnen Aufnahme-Sessions.

Wie so viele Künstlerinnen und Künstler blieben auch Heimweh von der Corona-Krise nicht verschont. Viele ihrer aktuellen «Ärdeschön»-Konzerte mussten abgesagt werden. Betschart hofft, dass diese im Oktober oder November wieder durchgeführt werden können. 

Sicher ist, dass die Einnahmen, die durch «Zämehäbe» generiert werden, allesamt wohltätigen Zwecken zugute kommen sollen. 

Autor/in: daue, Moderation: Bea Schenk, Redaktion: Roman Portmann