Alkohol im dritten Lebensabschnitt

Senioren

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt vor, dass für Frauen ein riskanter Alkoholkonsum ab zwei Standarddrinks pro Tag beginnt, und für Männer ab vier. Doch diese Richtwerte kann man im Alter nicht einfach eins zu eins übernehmen.

Massvoll geniessen.
Bildlegende: Massvoll geniessen. colourbox

Mit zunehmendem Alter gilt: je weniger Alkohol, desto besser. Das hat anatomische Gründe. 60-Jährige haben weniger Körperflüssigkeit als 30-Jährige, die den Alkohol, der ins Blut gelangt, verdünnen könnte. Der Alkohol ist im Blut darum konzentrierter als bei Jungen.

Mit Hilfe des CAGE-Tests kann man herausfinden, ob der eigene Alkoholkonsum bedenklich ist. Machen Sie den Test und notieren Sie sich, wie oft Sie mit JA antworten.

  1. Hatten Sie schon mal das Gefühl, dass Sie Ihren Alkoholkonsum reduzieren sollten?
  2. Haben Sie sich schon darüber aufgeregt, wenn andere Leute Ihr Trinkverhalten kritisierten?
  3. Hatten Sie wegen Ihres Alkoholkonsums schon Gewissensbisse?
  4. Haben Sie am Morgen nach dem Erwachen schon als erstes Alkohol getrunken, um Ihre Nerven zu beruhigen oder den Kater loszuwerden?

Zwei bejahende Antworten und mehr weisen darauf hin, dass Probleme im Zusammenhang mit übermässigem Alkoholkonsum existieren könnten. Die Wahrschein­lichkeit eines Alkoholmissbrauchs liegt bei 62 Prozent bei einer bejahenden Antwort und bei 89 Prozent bei zwei bejahenden Antworten. Bei drei und vier bejahenden Antworten beträgt die Wahrscheinlichkeit 99 Prozent. Verschiedenste Fachstellen können helfen, das eigene Trinkverhalten zu ändern.