An der Wärme werden grüne Tomaten reif

Garten

Grüne oder blassrote Tomaten vom Garten oder Balkon sollte man jetzt zum Ausreifen ins Haus nehmen. Bei tiefen Temperaturen werden sie draussen nicht mehr reif. «Wichtig ist, dass man Früchte und Blätter vorher sorgfältig auf Fäulnis kontrolliert», sagt Gärtnerin Silvia Meister.

Reife und unreife Tomaten.
Bildlegende: Unreife Tomaten reifen drinnen besser, wenn man noch einen Apfel dazu legt. Colourbox

Werden bereits rot angehauchte Tomaten vom Freien ins Haus geholt, reifen sie innert fünf bis sechs Tagen nach. Bei noch grünen Tomaten dauert das Ausreifen bis zu zwei Wochen.

Im Umgang mit noch unreifen Tomaten empfiehlt Gärtnerin Silvia Meister diese drei Methoden:

  • Die ganze Staude über der Erde abschneiden, die Blätter entfernen, die Staude kopfüber an einem warmen, trockenen und dunklen Ort aufhängen (z.B. Estrich, Treppenhaus, Gästezimmer).
  • Die Tomaten mit möglichst viel Stiel oder als Rispe abschneiden. Nebeneinander (nicht schichten!) in eine verschlossene Vorratsdose aus Plastik legen. Möchte man die Reifung beschleunigen, legt man einen ganzen Apfel mit hinein. An einen warmen, dunklen Ort stellen.
  • Einen Römertopf eine Stunde lang in Wasser stellen, damit er sich vollsaugen kann. Die Tomaten im geschlossenen Topf an einen warmen Ort stellen. Nicht übereinander schichten.

Bei allen drei Methoden muss regelmässig kontrolliert werden, ob die Tomaten keine Risse oder faulen Stellen aufweisen. Befallene Früchte sofort entfernen.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Doris Rothen