Auffahrts-Umritt in Beromünster

Im luzernischen Beromünster wird der Auffahrtstag nach alten, traditionellen Bräuchen gestaltet. Mit dem Auffahrts-Umritt wird der Segen für das umliegende Land, die Menschen und die Tiere erbeten.

Hoch zu Ross oder zu Fuss nehmen Jahr für Jahr Hunderte von Männern und Frauen an der Prozession teil. Der Tross zieht schon in den frühen Morgenstunden los und führt entlang der blühenden Felder und Wiesen.

Am Nachmittag folgt der feierliche, barocke Einzug und Abschluss im festlich geschmückten Beromünster. In bunten Uniformen und Gewändern ziehen berittene Priester, Kirchenräte, Kreuz- und Fahnenträger, Musikanten und Sänger durchs Dorf.

Der grösste Teil der Teilnehmer geht den 18 Kilometer langen Pilgerweg zu Fuss. Die «Möischterer Uffert» ist 502 Jahre altes Brauchtum, farbenfrohe Folklore, Ausdruck tief verwurzelter Volksfrömmigkeit und lebendig gelebter Religiosität.

Moderation: Kurt Zurfluh