Azaleen im Topf

Azaleen verbringen den Winter vorzugsweise an einem kühlen, hellen und luftigen Ort. Im Winterquartiert sollte es nicht wärmer als 10 Grad sein. Soll die Pflanze treiben, wird die Temperatur schrittweise erhöht.

Azaleenblüte.
Bildlegende: Azaleenblüte. istockphoto

Mit dem Treiben beginnt man meistens um Neujahr herum. Dann wird die Temperatur in der Umgebung der Azalee auf etwa fünfzehn Grad erhöht. Nach etwa drei bis vier Wochen kann sie nochmals um drei Grad gesteigert werden. Am Standort sollte eine genügend hohe Luftfeuchtigkeit herrschen. Die Pflanzenblätter sollten beim Besprühen mit Wasser aber nicht zu nass werden, da sonst Krankheiten auftreten können.

Im Gespräch mit Bernhard Siegmann gibt Pflanzendoktor Dr. Hermann Zulauf Tipps zum richtigen Umgang mit Azaleen im Topf. Ausführliche Informationen gibt es ebenfalls im angefügten Merkblatt.

Redaktion: Bernhard Siegmann