Brächete in Zäziwil

Riffeln, Rösten, Vorbrechen, Brechen, Hecheln, Spinnen, Spulen, Weben: Das ist die alljährliche Brächete wie zu Gotthelfs Zeiten. Dieser alte Brauch findet jeweils am letzten Mittwoch im September in Zäziwil statt.

Marlis Lanz, Beat Howald, Filip Cesarov
Bildlegende: Marlis Lanz, Beat Howald, Filip Cesarov bern-ost.ch

Trachtenfrauen zeigen auf alten Handgeräten die Verarbeitung von der Flachspflanze bis zum wunderschönen Fertigprodukt. Unter ihren fleissigen Händen entstehen Tischtücher, Decken und vieles mehr. Vorgestellt wird auch anderes traditionelles Handwerk: Dreschen, Schindel-herstellung, Teuchel-Bohrer oder Pferdehufschmid.

An den Markständen werden Spezialitäten aus der Region präsentiert: Käse, Züpfen, Schlüfchüechli, Brächete-Brönnts oder traditionelle Waren wie Holz-Gegenstände, Töpferwaren und vieles mehr. Verschiedene Gaststätten und Festwirtschaften sorgen für das leibliche Wohl.

Autor/in: Kurt Zurfluh