«Chlöpferkinder» üben für Samichlaus-Umzug

Brauchtum

Rund 60 Schulkinder der Luzerner Vorortgemeinde Kriens besuchen die «Chlöpferschule» der Gallizunft. Die Krienser Gallizunft hat es sich zur Aufgabe gemacht Traditionen zu bewahren, dazu gehören das Chlausen mit den Geisslechlöpfern.

Die Krienser Schulkinder erhalten letzte Anweisungen wie man richtig mit den Geisseln chlöpft.
Bildlegende: Die Krienser Schulkinder erhalten letzte Anweisungen wie man richtig mit den Geisseln chlöpft. zvg

«1972 war das Geisslechlöpfe fast ausgestorben, deshalb hat sich die Gallizunft damals dazu entschieden, eine Chlöpferschule für Schulkinder zu organisieren, damit die Tradition nicht ausstirbt», sagt Zunftvater Hansruedi Bolliger.

Die Kinder werden von altgedienten Geisslechlöpfern der Gallizunft unterrichtet. Das Ziel ist es, in vierer Gruppen nacheinander im Takt zu chlöpfen. So sollen die bösen Geister vertrieben werden. Die Schulkinder werden am 8. Dezember am traditionellen Krienser Samichlaus-Umzug mit dabei sein.