Den Weihnachtsbaum im Garten nutzen

Garten

Der ausgediente Christbaum lässt sich auf vielfältige Art weiterverwenden. Wenn man die Zweige rund um den Stamm etwas einkürzt, wird er zum idealen Gerüst für Kletterpflanzen wie Wicke und Kapuzinerkresse.

Auch ungeschmückt wertvoll: Stamm und Äste einer Tanne lassen sich nach Weihnachten im Garten vielfältig verwenden.
Bildlegende: Auch ungeschmückt wertvoll: Stamm und Äste einer Tanne lassen sich nach Weihnachten im Garten vielfältig verwenden. colourbox

Die Äste eignen sich gut zum Abdecken von Rosen oder Topfpflanzen. Die trockenen Nadeln kann man als Bodenbedeckung bei Kamelien, Zitrusbäumen und anderen Pflanzen verwenden, die eher saure Erde mögen.

Gräbt man den Baum mit der Spitze voran in einer schattigen Ecke etwa 25 cm tief in die Erde ein und füllt anschliessend die Zwischenräume mit trockenem Laub aus, so entsteht ein schützender Unterschlupf für Igel, Spitzmäuse und allerlei kleine Insekten.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Doris Rothen