Die Kräuterspirale

Diese Schnecke aus Stein und Erde bringt eine mediterrane Atmosphäre in den Garten. So lassen sich auch Kräuter ziehen, für die es bei uns eigentlich zu kalt und zu feucht ist.

Da die Spirale von oben nach unten mit immer nährstoffreicherer Erde gefüllt wird, bietet sie unterschiedliche Lebensräume. Nicht nur für Pflanzen, auch für Tiere wie die Zauneidechse. Gärtnerin Silvia Meister ermutigt dazu, auch mit Blumen, Salaten oder Gemüse zu experimentieren.

Weitere Tipps zu den Themen:

• Geeignete und ungeeignete Kräuter
• Minimale und maximale Grösse
• Arbeitsaufwand und Kosten

Autor/in: Doris Rothen