Die letzten Schirmflicker

Brauchtum

Kaputte Schirme werden heute kaum mehr repariert und landen im Abfall. Erich Baumann aus Jegenstorf ist noch einer der letzten Schirmflicker der Schweiz.Eigentlich ist er Buschauffeur, hat aber sein Pensum reduziert, um sich mehr und mehr der Schirmflickerei zu widmen.  

Baumann repariert einen kleinen, schwarzen Schirm auf seiner Werkstattbank.
Bildlegende: Erich Baumann will Altes nicht einfach wegwerfen. SRF

Vor 16 Jahren lernte Erich Baumann das Handwerk von einem italienischen Schirmflicker und entwickelte es weiter. Heute besitzt er einen gewaltigen Fundus an Ersatzteilen. Zusammen mit unzähligen Schirmen aus dem Fundbüro schafft er es, praktisch jeden erschlafften Schirm wieder zu spannen. Auch mit Hilfe seiner Frau Susanne, die das Administrative erledigt. Sie bringt die «Patienten» von Annahmestellen in verschiedenen Läden im Kanton Bern und Freiburg in die Werkstatt.

Autor/in: zurfk, Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Kurt Zurfluh