Die «Rätoromanische Seele» singt

Brauchtum

Das Liederbuch «La Grischa. Chanzuns popularas rumantschas» versammelt rätoromanische Lieder. Geburtsstunde der Publikation war ein Abend in Lumbrein. Leute sangen in der Beiz zusammen, aber hatten Teile der Lieder vergessen. Vier Anwesende erzählen den Abend.

Das Gesangsbuch enthält 38 Lieder.
Bildlegende: Das Gesangsbuch enthält 38 Lieder. SRF

Die Idee zum Liederbuch entstand an einem Novemberabend 2011 in Lumbrein. Nach einer Lesung und einem Konzert mit Corin Curschellas wechselte das Publikum in die Beiz. Man sass zusammen, trank und sang Lieder. Doch viele stockten nach der ersten oder zweiten Strophe - sie hatten den Text der rätoromanischen Volkslieder vergessen.

Mit dabei waren Bauer Alexander Casanova, Mitorganisator des Abends Anton Capaul, Verlegerin Anita Capaul und Musikerin Corin Curschellas. Sie erzählen vom Abend, der die Geburtsstunde für das Buch «La Grischa. Chanzuns popularas Rumantschas» war.

Das Liederbuch enthält 38 Lieder sowie zwei CDs mit Neuinterpretationen der Volkslieder von Corin Curschellas und den Ensembles Origins und La Grischa.

Autor/in: halbs, Redaktion: Stefanie Halblützel