Edelkastanien aus Graubünden

Brauchtum

Die Edelkastanie kommt in der Schweiz vor allem im Tessin und den Bündner Südtälern Puschlav, Bergell und Misox vor. Ursprünglich wurden die Kastanien nicht wegen den Früchten gepflanzt, sondern wegen ihres speziell harten und dauerhaften Holzes.

Kastanien liegen ausgeleert auf dem Boden.
Bildlegende: Erst im Mittelalter wurde der Wert der Früchte entdeckt. SRF

Im oberen Misox oberhalb von Soazza sind 800 Jahre alte Edelkastanien mit einem Umfang von bis zu sieben Metern wieder in ihrer alten Pracht zu bestaunen.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Sascha Zürcher