Erinnerungen an Demis Roussos und seine Hits

Musik & Geschichten

Lange Haare, dunkler Bart, weite Kaftans und eine aussergewöhnlich hohe Stimme: Mit diesen Markenzeichen ist Demis Roussos vielen bis heute in guter Erinnerung. Der 2015 vestorbene griechische Sänger würde diesen Mittwoch 70. Eine Würdigung von Musikredaktor Thomas Wild.

Porträt des griechischen Sängers.
Bildlegende: Demis Roussos kam als Sohn griechischer Eltern in Ägypten zur Welt. zvg

Vor seiner Karriere war Demis Roussos mit der Rockgruppe Aphrodite's Child erfolgreich unterwegs. Aus dieser Zeit stammt auch der Hit «Rain and Tears» von 1968. Für Thomas Wild ist dieser Titel eine wunderschöne Pop-Ballade. «Meine damalige Band Modestes hat diesen Hit bei Auftritten nachgespielt», erzählt er. «Zum Glück schaffte unser Sänger auch die hohen Töne.»

Die Gruppe Aphrodite's Child löste sich nach drei veröffentlichten Alben auf und Demis Roussos startete als Solokünstler durch. Mit «Goodbye my love goodbye» war er 1973 zwölf Wochen lang in der Schweizer Hitparade vertreten.

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Thomas Wild