«Es het es Schneeli gschniiet» – Liebeslied mit Winterthema

Musik & Geschichten

Beim Volkslied «Es het es Schneeli gschniiet» erwartet man vielleicht ein Winterlied. Zumindest deutet der Titel darauf hin. «Es het es Schneeli gschniiet» ist aber ein Liebeslied. Es erzählt von der unerfüllten Liebe eines Mädchens zu seinem Schatz.

Ein aus Schnee geformtes Herz liegt in behandschuhten Händen.
Bildlegende: Symbolbild. Colourbox

Im Text zum Lied «Es het es Schneeli gschniiet» wird vieles nur symbolisch angedeutet. Was die Textstellen mit dem «Schneeli» bedeuten und was die «Muskaten» und «Nägeli» in diesem Lied zu suchen haben, erklärt Chormusikredaktor Guido Rüegge im «Musikwelle Magazin».

«Es het es Schneeli gschniiet» ist ein Schweizer Volkslied, das bereits in der legendären Liedersammlung «Im Röseligarte» auftaucht. Diese bedeutende Liedersammlung wurde von Otto von Greyerz ab 1908 herausgegeben. Abgedruckt ist dort eine Abschrift von Elsbeth Rüesch aus Davos-Sertig, die aus den Jahren 1860-1870 stammen muss.

Von den 11 Strophen des Originals werden heute meist nur noch einige wenige gesungen. In Deutschland gibt es mehrere Lieder mit ähnlichem Anfang (z.B. Es ist ein Schnee gefallen). Der Ursprung dieser Lieder geht wahrscheinlich auf das 15. Jahrhundert zurück.

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: Guido Rüegge