Franz Hohler – der realistische Fantast

Brauchtum

In einem alten Heizungskeller der Universität Zürich hatte Franz Hohler 1965 seinen ersten Auftritt. «Pizzicato» hiess sein Programm, italienisch für gezupft. Franz Hohler spielte eine cabarettistische Solosuite. Fünfzig Jahre später gibt es nun ein Buch über Leben und Wirken des Kabarettisten.

Franz Hohler mit Kappe auf.
Bildlegende: Franz Hohler an den Literaturtagen in Solothurn 2009. Keystone

Die Biografie von Franz Hohler hat der Journalist und Liedermacher Martin Hauzenberger verfasst. «Es ist ein dickes Buch geworden und ich frage mich, ob ich überhaupt so viel erlebt habe», sagt Franz Hohler über das 400-seitige Buch.

Buchtipp: «Franz Hohler – Der realistische Fantast» von Martin Hauzenberger, Römerhof-Verlag

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Christian Schmutz