Frauenleben im Bergdorf

«Für mich ist Tenna die Mitte der Welt», sagt eine der 19 porträtierten Frauen in Elisabeth Bardills Buch. Wer es liest, erfährt viel über das Leben im Bündner Safiental.

Elisabeth Bardill
Bildlegende: Elisabeth Bardill srf

Tenna ist ein lebendiges Dorf mit vielen jungen Familien, einer eigenen Dorfschule und initiativen Bergbauern. Abwanderung und Überalterung sind hier kein Thema. Auch wenn die Jungen das Dorf für die Ausbildung verlassen, kehren viele später zurück.

Neuzuzüger werden gut in der Dorfgemeinschaft aufgenommen. Das hat auch Elisabeth Bardill erfahren, als sie als Unterländerin mit ihrem Prättigauer Mann nach Tenna zog.

Redaktion: Susanne Sturzenegger