«Gäuerlen» - der Flamenco der Alpen

Brauchtum

Was für Spanien der Flamenco, ist für die Innerschweiz das «Gäuerlen». Bei diesem Balztanz versuchen die Männer die Frauen mit allerlei Kunststücken zu beeindrucken. Ein wichtiger Bestandteil hierbei ist das «Bödelen». Temperament und Energie sind das A und O. 

Röbi Kessler hält Chlefen in den Händen.
Bildlegende: Röbi Kessler ist Chlefeli-Bauer. SRF

Ein richtiger Gäuerler hat etwas Explosives in sich. Nur auf die Tanzbühne kommen und ein bisschen bödelen und klatschen ist nicht gäuerlen. Gelungen ist das «Gäuerlen» erst, wenn sich der Mann bei seinem Balztanz entfaltet, Sprünge macht und alle möglichen akrobatischen Figuren, die man sich kaum vorstellen kann.

In der Literatur findet sich praktisch nichts zum Brauchtum des «Gäuerlens». Laut «Gäuerlen»-Experte Röbi Kessler bestehen aber tatsächlich Parallelen zum Flamenco.

Video «Echo vom Gätterli» abspielen

Echo vom Gätterli

1:16 min, aus Potzmusig vom 20.7.2013

Autor/in: tschube/ Daue, Redaktion: Beat Tschümperlin