Gewöhnlicher Wasserdost

Gesundheit

Im Hinblick auf die kühleren Jahreszeiten ist es ratsam, das Immunsystem zu stärken. Zur Vorbeugung gegen Erkältungen eignet sich zum Beispiel Wasserdost. Schon im Mittelalter vertraute man auf die Heilkraft dieser Pflanze.

Der gewöhnliche Wasserdost liebt eine feuchte Umgebung.
Bildlegende: Der gewöhnliche Wasserdost liebt eine feuchte Umgebung. Wikimedia / Emöke Dénes

Wasserdost als Heilmittel wurde bei Milz-, Gallen- oder Leberbeschwerden eingesetzt. Heute weiss man, dass Wasserdost der Leber auch schaden kann. Deshalb kommt die Heilpflanze nicht mehr in reiner Form zum Einsatz, sondern als Zusatz in Tabletten oder Tinkturen. Diese werden zum Beispiel bei ersten Erkältungs-Symptomen angewendet oder schon vorher, vorbeugend gegen Erkältungen.

Jill Keiser hat mit Professor Dr. Reinhard Saller über die Wirkung von Wasserdost als Heilpflanze gesprochen.

Redaktion: Jill Esther Keiser