Gil und die Straussensehne

Ein ideales Kauwerkzeug für Hundezähne sind Straussensehnen. Müde vom Kauen hat Border Terrier Gil eine solche versehentlich verschluckt, weil er sie aus Futterneid nicht loslassen wollte. Doch das Straussenstück blieb stecken und Gil musste zum Tierarzt.

In der Tierarztpraxis wird Gil zuerst geröntgt, um zu sehen, wo die Straussensehne stecken geblieben ist. Danach wird entschieden, ob man sie nach unten in den Magen schiebt oder durch die Speiseröhre und den Mund nach oben holt.

Tierarzt Enrico Clavadetscher erzählt im Gespräch mit Jill Keiser aus der Praxis und erklärt, wie er in diesem Fall entschieden hat.

Autor/in: Jill Esther Keiser