Glarner Mundart: Lehr- und Übungsbuch

Die Glarner Mundart klingt «meijöörisch schüü», meint Hans Rhyner-Freitag alias «Schang», wie man ihm auch sagt. Damit die schön klingende Mundart nicht verloren geht, hat der pensionierte Lehrer ein Lehr- und Übungsbuch geschrieben.

Hans Rhyner-Freitag war und ist ein viel beschäftigter Mann: früher war er Lehrer und Leiter einer Theatergruppe. Heute übersetzt er Texte ins Glarner Deutsch, er tritt als Duo Tiidi und Schang zusammen mit seiner Frau auf und gibt nebenbei noch Kurse in Glarner Mundart. Aus letzterer Tätigkeit ist die Idee entstanden, ein entsprechendes Lehrbuch zu schreiben.

Erschienen ist «Glarner Mundart» im Südostschweiz Buchverlag. Es ist für diejenigen, die schon «Glarnertüütsch» lesen, sprechen und schreiben, aber auch für diejenigen, die es lernen möchten. Eine CD mit Sprechproben erleichtert den Zugang zum farbigen und vielfältigen Glarner Dialekt.

Christian Schmid hat sich mit Hans Rhyner-Freitag über das Mundartwerk unterhalten.

Redaktion: Christian Schmid