Gripspfad: Spaziergang für das Gehirn

Wecker, Jogger, Achterbahn: So heissen 3 von 11 Posten des Gripspfads. Der Pfad verspricht «mehr Fitness im Kopf». Dabei sind weder Rechenaufgaben zu lösen, noch Gedichte auswendig zu lernen. Der neuste Gripspfad steht in Olten. Weitere gibt es auch in den Kantonen Thurgau und Zürich.

Der Gripspfad in Olten führt durch Wohngebiet, an einem Tierpark vorbei und in den Wald.
Bildlegende: Der Gripspfad in Olten führt durch Wohngebiet, an einem Tierpark vorbei und in den Wald. SRF

«Bringe langsam und bewusst den rechten Ellbogen und das linke Knie zusammen», das steht bei Posten 3 auf der Tafel. Eine gezeichnete Figur zeigt die Bewegung vor. In einer Denkblase steht: «Aktiviert meine beiden Gehirnhälften.»

Gehirn muss trainiert werden

«Indem wir uns bewegen, werden bestimmte Bereiche im Gehirn besser durchblutet», sagt die Gripspfadbegleiterin Brigitte Kunz. «Es entstehen neue Verknüpfungen zwischen den Gehirnzellen. Unser Gehirn wird leistungsfähiger.»

Unser Gehirn ist wie ein Muskel. Sobald es nicht mehr trainiert und gefordert wird, lassen seine Fähigkeiten nach.

Führungen und Kontakt

Der Gripspfad in Olten führt durch das Naherholungsgebiet der Stadt. Startpunkt ist die Bushaltestelle «Wilerfeld» am Rand von Olten. Danach führt der Weg dem Wohngebiet entlang, am Wildpark Mühletäli vorbei, durch den Wald und zurück zum Ausgangspunkt.

Jeden Donnerstag um 9.30 Uhr findet eine geführte Tour statt, kostenlos. Bei der Oltner Sozialdirektion können auch Führungen für Gruppen gebucht werden.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Brigitte Wenger