HAARUNDKAMM Museum in Mümliswil

In den Räumen der ehemaligen Kammfabrik Mümliswil ist das Museum HAARUNDKAMM beiheimatet. Die Ausstellung informiert über Kammproduktion und Frisurengeschichte. Zum Beispiel wird gezeigt, wie aufwändig Gestaltung und Herstellung von Zierkämmen ist.

Geschichte der Kammfabrikation im Guldental

Bis 1990 wurden im solothurnischen Mümliswil Kämme hergestellt. Die Anfänge der Kammmacherei gehen bis ins 18. Jahrhundert zurück, das Gewerbe blieb während mehr als 160 Jahren in den Händen der Familie Walter. Am Beispiel von Mümliswil lässt sich der Übergang vom einstigen Handwerk zur Industrie anschaulich nachvollziehen, zumal die Fabrikanlage am Eingang des Dorfes noch immer zu sehen ist. Ein Teil des Firmenarchivs gelangte in das seit 1991 bestehende Museum, zusammen mit Gegenständen und Produkten der ehemaligen Kammfabrik, die zu ihrer Blütezeit einen weltweiten Ruhm genoss.

Autor/in: Kurt Zurfluh