Herbstarbeiten im Garten

Weniger ist mehr! Das ist die klare Devise für Gartenarbeiten im Herbst. Marienkäfer, Igel, Schmetterlingspuppen und viele andere sind darauf angewiesen, dass der Garten möglichst unaufgeräumt bleibt.

Wer sowohl der Natur, als auch dem Ordnungssinn Genüge tun möchte, kann sich mit einem Staudentipi behelfen. Es wird aus dürrem Laub und Staudenstängeln konstruiert. Soll es seinen Zweck erfüllen, so muss es warm und sonnig stehen und darf erst im nächsten Mai abgebrochen werden, wenn die diversen Tierchen wieder weg sind.

Weitere Themen im Beitrag:

  • Schadet ein später Schnitt dem Rasen?
  • Soll man Sträucher und Rosen erst im Frühling schneiden?
  • Muss man Vogelnistkästen und Wildbienenhäuschen putzen?

Autor/in: Doris Rothen